Emrich Schönleber

Weißburgunder -S- trocken 2018

voll & rund
94–95
100
2
Weißburgunder 100%
5
weiß
13,5% Vol.
Trinkreife: 2019–2025
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 94–95/100
6
Deutschland, Nahe
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Weißburgunder -S- trocken 2018

94–95
/100

Lobenberg: Bei der genialen Qualität, die bereits in der Weißburgunder-Basis steckte, war klar, dass Frank irgendwann mal eine höhere Qualität daraus ziehen könnte. Der S ist eine Selektion der feinsten Trauben. Und guter Schritt. Dieser hellgolden glänzende Weißburgunder ist mitnichten eine fettere Version der Basis. Viel mehr ist er noch facettenreicher, detailverliebter und strukturierter. Dieser 2018er Weißburgunder S macht mir besonders viel Freude, 13.5% vol. klingt zwar erstmal hoch, ist aber für einen Weißburgunder nicht außergewöhnlich. Der Wein zeigt nichts Brandiges und nichts Kitschiges, die Blumigkeit tritt hinter die Frucht zurück, weiße und gelbe Birne sind die Dominante, Melone, alles sehr hell und weißfruchtig bleibend, nur feine gelbfruchtige Einschübe. Ein klein bisschen Aprikose darunter, Walnuss, fein, dann kommen ein paar weiße Blüten durch. Aber alles bleibt ganz zart, ein enorm charmanter Wein. Der Mund wird komplett mit Samt und Seide ausgekleidet, so spielerisch, aber natürlich sehr moderat in der Säure. Der Charmefaktor steht ganz vorne, die weiße Frucht dominiert auch hier, Nashibirne, weißer Pfirsich, auch hier wieder von weißen Blüten geprägt, aber nichts ist kitschig, Weißburgunder kann ja schonmal zu sehr Jasmin und Flieder duftig werden. Hier ist das absolut nicht der Fall und das Ganze auf der hochcharmanten, intensiven Frucht. Ein Leckerli mit großer Klasse. 94-95/100

Mein Winzer

Emrich Schönleber

Im Auf und Ab der Weingeschichte genossen die Steilhänge der Nahe Anfang des 19. Jahrhunderts schon einmal allerhöchstes Ansehen. Auch Johann Wolfgang von Goethe hielt das allgegenwärtige Lob in seinen Notizen fest: »Nun rühmte die Gesellschaft einen in ihrer Gegend wachsenden Wein, den Monzinger...