Weissburgunder R 2021

Schäfer Fröhlich: Weissburgunder R 2021

Zum Winzer

95–96+
100
2
Weißburgunder 100%
5
weiß, trocken
13,0% Vol.
Trinkreife: 2023–2037
Verpackt in: 6er
9
voll & rund
mineralisch
3
Lobenberg: 95–96+/100
Suckling: 94/100
6
Deutschland, Nahe
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Weissburgunder R 2021

95–96+
/100

Lobenberg: Der Weißburgunder 'R' kommt aus roten Schiefergestein-Steilllagen. Eine Auslese der kargsten Teile des Weinberg und der ältesten Rebstöcke, also eine Weinbergsselektion. Früher war es meist eine Auswahl der besten Trauben, aber jetzt ist es wirklich eine Auswahl nur der ältesten Rebstöcke. Ganztraubeneinmaischung und lange Maischestandzeit, dann Abpressen der Trauben, reine Spontanvergärung, überwiegend im Barrique. Verbleib auf der Hefe bis zum Sommer. Keine BSA, um die Lebendigkeit zu erhalten und um nicht zu breit zu werden. Rebalter über 45 Jahre, der Rebberg gehört zum Stromberg, hat aber einen etwas weniger steilen Talkesselbereich. Leichte Filtration, da kein BSA geschieht. Bei einer Blindverkostung würde man diesen Weißburgunder vielleicht eher südlicher zuordnen, aber nur wegen seiner Intensität. An für sich hat er die Leichtigkeit und Kühle der Nahe. Er hat schon eine immense Frische im Mund, aber auch eine hohe Mineralik und einen sehr burgundischen Angang. Enorm viel Salzigkeit im Mund. Durch das Verhindern der Malo bleibt die Saftigkeit und Vibration besser erhalten. Dennoch hat er eine schöne Cremigkeit von der Standzeit und dem sehr feinen Holz. Und trotzdem kommen in der Mitte auch rote Früchte wie Sauerkirsche, Sanddorn, weiße Johannisbeere. Tolles Spiel, grandioser Nachhall. Sehr rauchig durch die Spontanvergärung. Die Balance aus Frische, Holz und Mineralität past grandios. Bei allem Druck, bei aller unikathaften Ausgestaltung extrem trinkig, so soll es sein, wenn ein großer Wein auch noch extrem trinkfreudig und animierend ist. 95-96+/100

94
/100

Suckling über: Weissburgunder R

-- Suckling: 25 Jul, 2022 – Deep nose of fresh chestnut, hazelnut and toasted baguette with a touch of flint. Both powerful and racy, with a serious tannin structure, but also excellent mineral freshness. So much energy at the long and focused wet-stone finish. Should mature very well in the bottle for a decade or more. From organically grown grapes with Fair'n Green certification. Drinkable now, but best from 2023. 94/100

Mein Winzer

Schäfer Fröhlich

Seit 1800 betreiben Fröhlichs Weinbau an der Nahe. Tim Fröhlich bewirtschaftet zusammen mit seiner Familie das 16 Hektar große Weingut. Die Lagen mit ihren unterschiedlichen Gesteinsböden bilden das Fundament für unverwechselbare, authentische Rieslinge.