Weißburgunder Grauburgunder Doppelstück trocken 2018

Dönnhoff

Weißburgunder Grauburgunder Doppelstück trocken 2018

93–94
100
2
Grauburgunder, Weißburgunder
5
weiß, trocken
12,5% Vol.
Trinkreife: 2019–2024
Verpackt in: 6er
9
voll & rund
3
Lobenberg: 93–94/100
6
Deutschland, Nahe
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Weißburgunder Grauburgunder Doppelstück trocken 2018

93–94
/100

Lobenberg: Das Jahr begann mit einem frühen Austrieb, dann eine lange kühle Periode bis zur Blüte, der Sommer hatte einige sehr frühe Juni-Hitzespitzen, war insgesamt sehr warm und trocken. Durch die sehr kalten Nächte im Herbst hat sich eine brillante Fruchtsäure erhalten, die dem Jahrgang diese einmalige energetische Frische verleiht. Einen derartigen Spagat wie im Jahr 2019 zwischen den eigentlichen Gegensätzen hoher Fruchtreife und zugleich perfekten natürlichen Säuren gab es so noch nie in der Geschichte sagt Cornelius Dönnhoff. 2010 trifft auf 2018. Dieser Wein war eigentlich immer eine Exklusivität für die Sansibar. Der Wein macht im gastronomischen Kontext auch sehr viel Sinn, denn das ist ein sehr gastronomischer Wein. Die Frucht hat sowohl die helle, getragene Komponente des Weißburgunders mit cremigem weißem Pfirsich und hellen Blüten, als auch den gebackenen gelben Apfel und die feinen Nüsse vom Grauburgunder. In 2019 kommt noch diese famose Spannung hinzu, etwas Grapefruit und Melone. Im Mund kommt ziemlich viel Schub, das Teil hat schon ordentlich Kraft und Dichte in der Mitte. Hintenraus kommt so viel cremiger Charme des Weißburgunders mit der kraftvollen Frucht des Grauburgunders, was für ein powermäßiges Gesamtpaket sorgt, das allerdings auch eine spannende Seite mit schönem Zug hat. 93-94/100

Mein Winzer

Dönnhoff

Den heilige Gral des deutschen Rieslings – nicht wenige Liebhaber verorten ihn bei den Dönnhoffs im Nahetal. Helmut Dönnhoff gehört völlig ohne Zweifel zu den fünf besten Weißwein-Erzeugern des Erdballs und ist heute eine lebende Riesling-Legende. Sein Sohn Cornelius hatte also große Fußstapfen zu...