Wehlener Sonnenuhr Riesling Auslese (fruchtsüß)

J. J. Prüm

Wehlener Sonnenuhr Riesling Auslese (fruchtsüß) 2019

exotisch & aromatisch
leicht süss
mineralisch
97–98
100
2
Riesling 100%
5
weiß
8,0% Vol.
Trinkreife: 2024–2074
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97–98/100
Mosel Fine Wines: 98/100
Parker: 97/100
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Wehlener Sonnenuhr Riesling Auslese (fruchtsüß) 2019

97–98
/100

Lobenberg: Die Rieslinge aus der Wehlener Sonnenuhr sind in der Jugend immer etwas schüchterner als jene vom Graacher Himmelreich. Sie gehen immer mehr in Richtung Eleganz. Eine steile Süd-Südwesthanglage mit Schieferverwitterungsboden. Sie erweist sich als exzellenter Langstreckenläufer und zählt mit Sicherheit zu den Top 5 der legendärsten Weinlagen Deutschlands. Dieser Auslese passiert im Endeffekt das gleiche wie der Wehlener Spätlese, sie wird mir zu reich, zu profund. Sie ist massiver als das Graacher Himmelreich, zwar ohne schwer und üppig zu werden, sie behält sich schon eine Frische und Leichtigkeit, aber dennoch ist sie nicht so lebendig und verspielt, nicht mit dem nötigen Kick ausgestattet, dass ich sie dem Himmelreich vorziehen könnte oder gleich bewerten. Sehr gute Auslese aber weniger mein Stil als die Auslese aus Graach. 97-98/100

97
/100

Parker über: Wehlener Sonnenuhr Riesling Auslese (fruchtsüß)

-- Parker: The 2019 Wehlener Sonnenuhr Auslese is deep and intense on the nicely reductive yet concentrated and spicy-mineral nose that reveals a flinty/crunchy slate aroma with generous but elegant and refined fruit and subtle grapefruit aromas. On the palate, this Auslese displays a fine raisin aroma of perfectly ripe and overripe Riesling grapes, whereas the textured is highly finessed and beautifully balanced. This is impossible to spit, as the crystalline acidity is so delicate and interwoven with the fruit and texture of this persistently salty beauty. Tasted at the domain in September 2020. 97/100

Katharina Prüm
Mein Winzer

J. J. Prüm

Das Weingut J. J. Prüm entstand 1911 nach der Erbteilung des Stammgutes auf die sieben Kinder des letzten Inhabers, Mathias Prüm. Heute werden die legendären Weine von Dr. Manfred Prüm und seiner Familie erzeugt.

Diesen Wein weiterempfehlen