Nikolaihof

Vom Stein Riesling Federspiel trocken 2008

mineralisch
leicht & frisch
fruchtbetont
unkonventionell
94
100
2
Riesling 100%
5
weiß
Gereift
12,0% Vol.
Trinkreife: 2014–2022
Verpackt in: 12er
3
Lobenberg: 94/100
Suckling: 93/100
6
Österreich, Wachau
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Vom Stein Riesling Federspiel trocken 2008

94
/100

Lobenberg: Was für ein Unikat an Wein! Der Riesling lagerte ganze sieben Jahre im 7.000-Liter-Holzfass, wurde erst im Dezember 2015 gefüllt. Das hier kein Smaragd verwendet wurde, sondern ein Federspiel, zeugt vom Qualitätsverständnis dieses Weinguts. Wie schmeckt also eine solche Gran Reserva aus der Wachau? Ich habe ganz saftige gelbe Kiwi, dann Eisenkrauttee, Amalfi-Zitrone und etwas Ingwer. Darüber schwebt eine zart rauchige Note. Am Gaumen hat man bereits im Antrunk diese Leichtigkeit. Man spürt, dass der Wein wenig Alkohol hat. Und trotzdem hat er Tiefe. Der Fassausbau ist spürbar. Dabei ist die Säure immer noch wahnsinnig prägnant und griffig. Darum schlängeln sich grüne und gelbe Früchte, sogar exotische Kaktusfeige. Aber alle ohne überreife Schwere. Ein ganz feiner Wein. Es ist tatsächlich der lange Fassausbau, der diese in sich verwobene Aromatik und Spannung erzeugt. Wie bei einer Gran Reserva. Man schmeckt die Tiefe der Zeit aus dem Wein heraus. 94/100

93
/100

Suckling über: Vom Stein Riesling Federspiel trocken

-- Suckling: --Suckling: Having spent seven years in large neutral oak casks, this wine has a dried apricot note rather than a fresh apricot aroma. Hints of citrus rind and straw, too. A long, silky finish in spite of lively acidity. Drink or hold. 93/100

Mein Winzer

Nikolaihof

Der Nikolaihof ist zwar das älteste Weingut Österreichs – in der Wachau ist man aber ob des Stils führend, sozusagen die gefragteste Generation. Der 22 Hektar kleine Nikolaihof ist in jedem Sinn speziell und einzigartig. [...]