Vom Stein Riesling Federspiel (gefüllt in 2022) trocken 2016

Nikolaihof

Vom Stein Riesling Federspiel (gefüllt in 2022) trocken 2016

BIO

mineralisch
leicht & frisch
fruchtbetont
unkonventionell
94
100
2
Riesling 100%
5
weiß
12,0% Vol.
Trinkreife: 2023–2035
Verpackt in: 12er
3
Lobenberg: 94/100
Suckling: 94/100
Galloni: 94/100
6
Österreich, Wachau
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Vom Stein Riesling Federspiel (gefüllt in 2022) trocken 2016

94
/100

Lobenberg: Was für ein Unikat an Wein! Der Riesling lagerte über fünf Jahre im 7.000-Liter-Holzfass, wurde erst 2022 gefüllt. Das hier kein Smaragd verwendet wurde, sondern ein Federspiel, zeugt vom Qualitätsverständnis dieses Weinguts. Wie schmeckt also eine solche Gran Reserva aus der Wachau? Ich habe ganz saftige gelbe Kiwi, dann Eisenkrauttee, Amalfi-Zitrone und etwas Ingwer. Darüber schwebt eine zart rauchige Note. Am Gaumen hat man bereits im Antrunk diese Leichtigkeit. Man spürt, dass der Wein wenig Alkohol hat. Und trotzdem hat er Tiefe. Der Fassausbau ist spürbar. Dabei ist die Säure immer noch wahnsinnig prägnant und griffig. Darum schlängeln sich grüne und gelbe Früchte, sogar exotische Kaktusfeige, auch etwas gewachste Limette. Aber alles ohne überreife Schwere. Ein ganz feiner Wein. Es ist tatsächlich der lange Fassausbau, der diese in sich verwobene Aromatik und Spannung erzeugt. Wie bei einer Gran Reserva. Man schmeckt die Tiefe der Zeit aus dem Wein heraus. 94/100

94
/100

Suckling über: Vom Stein Riesling Federspiel (gefüllt in 2022) trocken

-- Suckling: What a beautiful, delicate peachy nose! On the palate there's a grace and elegance that's rare in this category. A long, very mineral and clean finish. Drink or hold – this would go at least another decade in the bottle. Screw cap. 94/100

94
/100

Galloni über: Vom Stein Riesling Federspiel (gefüllt in 2022) trocken

-- Galloni: At 12,2% alcohol, this weighs in marginally (and surprisingly) higher than didi its 2015 counterpart. But you' never guess that from the bouyancy it exhibiits. Its sunny dispostition, infectious juiciness and invigorating pungency - all reflecting an aromatically penetrating abundance of sage-laced lemon, orange and apricot that puts me a bit in mind of Muscat - make for a memorably delightful performance. Alkaline, shimmeringly stony and mouthwateringly saline notes as well as a tang of white currant add to the irresistible appeal of a brightly and pungently sustained finish. The feel here ist subtly silky, but this vibrant bundle of energy and paradigm of clarity appears to be the exception among Nikolaihof 2016s for haviing resisted malolactic transformation. Count this among the most memorable in the long line of memorable Nikolaihof Riesling Federspiel and pray taht even allowing for a second bottling slated for late 2017 or early 2018, and despite an increasingly croweded cellar, enough will remain in cask to support an ventual 'Steinriesler' bottling. 94/100

Mein Winzer

Nikolaihof

Der Nikolaihof ist zwar das älteste Weingut Österreichs – in der Wachau ist man aber ob des Stils führend, sozusagen die gefragteste Generation. Der 22 Hektar kleine Nikolaihof ist in jedem Sinn speziell und einzigartig. [...]