Valpolicella Superiore Ripasso Capitel San Rocco 2019

Tedeschi: Valpolicella Superiore Ripasso Capitel San Rocco 2019

Zum Winzer

92
100
2
Corvina 30%, Corvinone 30%, Rondinella 30%
5
rot, trocken
14,5% Vol.
Trinkreife: 2022–2028
Verpackt in: 6er
9
fruchtbetont
saftig
voluminös & kräftig
3
Lobenberg: 92/100
Suckling: 92/100
Decanter: 92/100
6
Italien, Venetien
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Valpolicella Superiore Ripasso Capitel San Rocco 2019

92
/100

Lobenberg: Auf den Schalen des Amarone vergorene Auslese der besten Valpolicella-Rebberge. Dunkles Rubinrot mit schwarzen Reflexen. Schöne, rotfruchtige Nase nach roten und schwarzen Kirschen, roten Johannisbeeren und etwas süße Maulbeere. Im Mund wieder satte rote und sogar schwarze Früchte, Milchschokolade und blonder Tabak, intensive Harmonie, dicht mit überragender Fruchtstruktur. Warm und rund mit wollüstigem Charme und mit schön eingebundener, bezaubernder Frucht und Säure. Ein Amarone ohne Süße. Eine kleine Sensation im Mund! 92/100

92
/100

Suckling über: Valpolicella Superiore Ripasso Capitel San Rocco

-- Suckling: A tight nose of bright red and black berries here, with hints of violets and chocolate powder. Medium-bodied with fresh, citrus-like acidity injecting energy and focus. No tannin to speak of until right at the end, where there’s a bit of grip. Sustainable. This is fairly uncomplicated and delicious to drink now, but will gain more complexity with another year in bottle. 92/100

92
/100

Decanter über: Valpolicella Superiore Ripasso Capitel San Rocco

-- Decanter: Always nice to revisit the elegance of Tedeschi's Ripasso, with its vibrant red fruit, acid lift, and alcohol in perfect balance. The tannins are angular, and pleasantly firm. Great width on the mid-palate and linear finish. Lingering cherry, strawberry jam and plum notes. 92/100

Mein Winzer

Tedeschi

Seit Jahrtausenden wird hier ein besonderer Wein gezogen, den die Römer unter dem Namen Retico schätzten und der heute unter der klingenden Bezeichnung Amarone in die ganze Welt exportiert wird. Die Familie Tedeschi widmet sich seit nunmehr fünf Generationen dem Winzerberuf im Valpolicellatal.