Ultreia Saint Jacques Mencia 2019

Raul Perez

Ultreia Saint Jacques Mencia 2019

saftig
fruchtbetont
93+
100
2
Mencia 100%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2021–2030
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 93+/100
Parker: 94/100
Penin: 92/100
Jancis Robinson: 17/20
6
Spanien, Bierzo
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Ultreia Saint Jacques Mencia 2019

93+
/100

Lobenberg: Raul Perez ist der Primus inter Pares in Bierzo. Er hat den Spitzenweinbau in der Region schon geprägt, als für viele Spanien Synonym mit Rioja und Ribera del Duero war. Ultreia ist ein Grußwort, das die Pilger des Jakobswegs, der durch Valtuille, Rauls Heimatort, führt, untereinander verwendet haben. Genau das soll auch der Wein sein, eine Vistenkarte Valtuilles und gleichzeitig Eintrittskarte in das Programm dieses Weingenies. Eine wunderbar feine Nase, fast ist man geneigt, burgundisch zu sagen, pure Kirsche, Kirschkerne, dazu etwas Wildhimbeere, Blaubeere, aber ganz fein, ätherisch, null Fett, keine Überreife. Auch warmer Stein, ein bisschen erdig, Veilchen, manchmal kommt ein kleiner Hauch von etwas Animalischem durch. Herb, wild, aber dennoch elegant und feinfruchtig. So ist das in Bierzo, und vor allem, wenn der Winzer Raul Perez heißt. Im Mund immens saftig, leichtfüßig, kaum spürbares Tannin, ein wunderbarer Kirschsaft mit ein bisschen Blutorange, Thymian, fruchtstark aber auch ein bisschen balsamisch. Ein zarter Tänzer auf der Zunge mit wunderbarer Frische aus der famosen Säure der Mencia. Sofort trinkreif, schon voll da, weil das Tannin so zart ist und die Säure so fein. Mencia aus dem Bierzo kann die Antwort auf burgundischen Pinot Noir sein, wenn sie gut gemacht ist. So saftig, ätherisch, tänzelnd und trinkfreudig, nie schwer, nie üppig, immer frisch und fein. Ein delikater Sauerkirschsaft mit feiner Steinwürze im Ausklang. Ein bisschen Gripp kommt da schon, aber mindestens ebenso viel aus der mineralischen Komponente als wirklich aus Gerbstoffen. Die Flasche ist so schnell leer, wow! Raul Perez sublimiert die Wildheit dieser Region auf erstaunlich elegante Art in unsere Gläser. 93+/100

94
/100

Parker über: Ultreia Saint Jacques Mencia

-- Parker: The nose of the 2019 Ultreia Saint Jacques is nothing short of spectacular. It shows the varietal character and the juicy and round style of the Valtuille vineyards. It's harmonious, clean and expressive. They are using more and more stems with long macerations, malolactic in tanks and aging in 30% oak vats (he purchased from Alión) and 70% of the wine in used 225-liter oak barrels for one year. There is only one master blend, which is put into oak vats and bottled by 25,000- to 30,000-bottle lots. In 2019 he produced 110,000 bottles of this wine. 94/100

92
/100

Penin über: Ultreia Saint Jacques Mencia

-- Penin: Kirschrot mit violettem Saum. In der Nase rote Früchte und eine Spur Waldbeeren. Blumig und würzig. Im Mund geschmackvoll und fruchtig. Schöne Säure. 92/100

17
/20

Jancis Robinson über: Ultreia Saint Jacques Mencia

-- Jancis Robinson: Bright mid crimson. Really pure, polished fruit and a great, accessible expression of Mencía fruit. Attractive note of bitter cherries on the end. 17/20

Mein Winzer

Raul Perez

Nicht nur aufgrund seiner imposanten äußeren Erscheinung, sondern auch wegen seiner teilweise sehr unkonventionellen Arbeitsweisen, wird Raul Perez gerne als Rockstar-Winzer Spaniens bezeichnet.