Jahrgang 2016 - Rotwein - Trollinger 100%

Trollinger Sine Fellbacher Ortswein

Trollinger Sine Fellbacher Ortswein

Trollinger Sine Fellbacher Ortswein

Lobenberg 92

Lobenberg: Trollinger Sine steht für einen ultrapuristischen Trollinger, im Weinberg stark im Ertrag reduziert, der im Ansatz wie ein Beaujolais ausgebaut wurde. Maceration Carbonique, also das Vergären ganzer Trauben um den Fruchtcharakter zu betonten, keine Zugabe von Schwefel, keine Filtration, keine Reinzuchthefen. Nur 10 % Vol. befinden sich hier auf der Flasche. Der Wein ist sowas von trinkig, ein echter Zechwein. Leuchtet purpurfarben im Glas und ist leicht trüb und körnig. Die Nase zeigt kühlen Fruchtcharakter, Sauerkirsche, Brombeere, auch etwas Kräuter. Am Gaumen ist der Wein vital ob der feinen Säure, sehr schlank, er bleibt wie ein Riesling lebendig am Gaumen. Das hat nichts mit dem rustikalen Trollinger zu tun, wie man ihn allgemein kennt. Keine Speckbohne, aber leichte Holzaromatik und Herzkirsche. Im besten Sinne an einen strukturierten Morgon aus dem Beaujolais erinnernd. Ein ganz feiner, hoch spannender Wein und so was von gar nicht traditionelles Württemberg. Eine Revolution, und das aus DEM Traditionsbetrieb Württembergs! Trinkt sich besonders gut dezent gekühlt und aus nicht zu großen Gläsern genossen. 2015 fällt gegenüber dem 2014er etwas schlanker aus. Mehr Johannisbeere, noch mehr Geradlinigkeit und Punch am Gaumen. Flasche aufziehen und sich vom Trinkfluss mitreißen lassen! 92+/100


  • 14,10 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

18,80 €/l


Rebsorten:
Trollinger 100%
Artikelnummer:
30418H
Jahrgang:
2016
Bewertung:
Lobenberg 92
Trinkreife:
2017 - 2022
Alkoholgrad:
11,0% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
6er
Abfüller:
Weingut Aldinger, Schmerstr. 25 / Ecke Lutherstr., 70734 Fellbach, DEUTSCHLAND
Details:
Ungeschwefelt

Mein Winzer

Aldinger

In Fellbach, unweit entfernt von der Landeshauptstadt Stuttgart, befindet sich der VDP-Traditionsbetrieb Aldinger. Das älteste und bekannteste Weingut Fellbachs existiert schon seit 1492. [...]

Zum Winzer