Mastroberardino

Taurasi Radici Riserva 1998

Limitiert

96+
100
2
Aglianico 100%
5
rot
Gereift
13,5% Vol.
Trinkreife: 2010–2035
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 96+/100
Jancis Robinson: 18,5/20
6
Italien, Kampanien
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Taurasi Radici Riserva 1998

96+
/100

Lobenberg: Der Wein wächst auf ca. 550m, in Süd-Ost-Ausrichtung auf Kreide-Ton-Böden. Komplette Handlese. Klassische Rotweinbereitung mit langer Mazeration auf der Schale. Ausbau für 30 Monate in französischer und slowenischer Eiche. Der Wein kommt nach perfekter Lagerung direkt vom Weingut. Wo kommt man sonst noch in den Genuss einen fast zwanzigjährigen Wein zu ergattern? Dichter Kern mit feinem ziegelroten Rand. Das Bouquet ist extrem facettenreich. Welke Rosen, dann etwas eingelegte Chili, auch saftige und reife Brombeere, Johannisbeeren und eine Spur Tabak. Am Gaumen ist das ein klassischer 1998er. Also etwas herber und kantig im Tannin, kein Charmeur, sondern ein Wein mit Ecken und Kanten und Charakter. Sehr fein gereift und noch überraschend frisch mit etwas Eukalyptus und Sauerkirsche die von etwas Teer unterlegt ist. Die Tannine sind kräftig, aber eben mürber geworden, die Säure fein integriert und der Wein hat an Komplexität und Tiefgang gewonnen. Trinkt sich jetzt wunderbar aber hat auch weiterhin Potenzial für sicher 10 weitere Jahre der Reife. Welch ein traumhafter Genuss. Schön, dass man das so noch erleben darf. 96+/100

18,5
/20

Jancis Robinson über: Taurasi Radici Riserva

-- Jancis Robinson: Rain affected maturation. Dark ruby with blackish tinge and glow. Very subtle. And even a little suppleness! Lovely eloquence and sophistication. A wine that seems to have settled down. Super clean and refreshing, with refined subtle finish. Very fine indeed with real zest. A bit of orange peel. 18,5/20

Mein Winzer

Mastroberardino

Das Weingut wurde bereits 1878 gegründet und kann somit auf eine lange Tradition zurückblicken. Die wohl größte Leistung liegt aber im Erhalt einheimischer Rebsorten. Viele Rebsorten wären vermutlich nach dem zweiten Weltkrieg ausgestorben. [...]