Spätburgunder Retzstadt Langenberg Erste Lage

Rudolf May

Spätburgunder Retzstadt Langenberg Erste Lage 2018

fruchtbetont
strukturiert
93+
100
2
Spätburgunder 100%
5
rot
13,0% Vol.
Trinkreife: 2020–2030
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 93+/100
Vinum Weinguide 2020: 90/100
6
Deutschland, Franken
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Spätburgunder Retzstadt Langenberg Erste Lage 2018

93+
/100

Lobenberg: Komplett auf Muschelkalk gewachsen, Reben 20 bis 30 Jahre alt. Satte Himbeere und Erdbeere. Lässt kaum Platz für etwas Zwetschge und rote Kirsche. Der Wein ist mit nur 35 hl/h geerntet. Also recht niedriger Ertrag. Reif, aber nicht überreif, sondern tendenziell frisch und eher früh gelesen. Und trotzdem hat er diese Erdbeere und Himbeere. Noten von sehr reifer Frucht. Er ist in einem Preisbereich, der ja auch nicht weh tut. Wenn der Mund hält was die Nase verspricht, dann kann es ja toll werden. Der Mund wirkt dann sogar etwas erwachsener. Er behält Erdbeere und Himbeere, bekommt aber sehr viel mehr rote Kirsche, sogar ein wenig Sauerkirsche und Schlehe dazu. Ein wenig Graphit, ein wenig vom Kalkstein stammendes Salz. Es wird kein großer Spätburgunder, es bleibt eher ein extrem leckerer Spätburgunder. Aber mit einer durchaus erwachsenen Struktur im Mund und einer guten Länge. Das ist in diesem Preisbereich ziemlich perfekt. 93+/100

Mein Winzer

Rudolf May

Rudolf May aus dem kleinen Winzerörtchen Retzstadt, nördlich von Würzburg, ist ein ruheloser Geist. Immer auf der Suche nach den kleinen Veränderungen, die seine Arbeit perfektionieren.

Diesen Wein weiterempfehlen