Meyer-Näkel

Spätburgunder Kräuterberg Großes Gewächs trocken 2019

seidig & aromatisch
strukturiert
pikant & würzig
97–98
100
2
Spätburgunder 100%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2024–2039
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97–98/100
6
Deutschland, Ahr
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Spätburgunder Kräuterberg Großes Gewächs trocken 2019

97–98
/100

Lobenberg: Der Kräuterberg liegt im unteren Tal der Ahr, hier wird es so steil, dass die Lagen häufig terrassiert sind. Hier geht nur Handlese, danach streng nachselektiert. Alle GGs haben in 2019 ungefähr zwei Drittel neue Barriques gesehen. Nur kleine Rappenanteile von 5 bis maximal 10 Prozent. Nur kleine Rappenanteile von 5 bis maximal 10 Prozent. Die hohe Konzentration und Grundphenolik des Jahrgangs sind schon so reichhaltig und kraftvoll, dass es nicht mehr Rappen braucht. Die Struktur ist für sich genommen schon immens und sehr beeindruckend. Der Kräuterberg ist eine Steillage auf feinem Schieferverwitterungsboden. Die Lage ist gut exponiert und warm und hat sehr steinige, felsige Böden. Reiche, dunkelfruchtige Nase mit Waldbeeren und viel frisch geriebenem Pfeffer, verschlossen, karg und steinig. Obwohl die Nase in ihrer Reichhaltigkeit doch gewissermaßen karg und straff wirkt, hat der Kräuterberg eine wunderbare Extraktsüße am Gaumen. Druckvoll und anschmiegsam auf der süßen, dunklen Kirsche entlanglaufend. Obwohl der Wein unglaublich strukturiert und dicht ist, hat er dennoch eine betörende Finesse, das war im letzten Jahr auch schon so. Dieses wunderbare Spiel aus Kraft und Feinheit kommt im Kräuterberg am besten. Eine erstklassige Delikatesse und zugleich ein profunder Spätburgunder mit riesigem Alterungspotenzial. 97-98/100

Mein Winzer

Meyer-Näkel

Dass das Weingut Meyer-Näkel für feinste Spätburgunder von den Schiefer-Steillagen der Ahr steht, ist seit Jahrzehnten kein Geheimnis. Schon der Großvater und der Vater sind Legenden des deutschen Spätburgunders, da sie von Anfang an einen ganz eigenen Stil prägten. Aber auch was die beiden Töchter...