Spätburgunder Königsbacher Ölberg Erste Lage trocken

Christmann

Spätburgunder Königsbacher Ölberg Erste Lage trocken 2017

BIO

seidig & aromatisch
saftig
pikant & würzig
95–96
100
2
Spätburgunder 100%
5
rot
12,5% Vol.
Trinkreife: 2020–2036
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95–96/100
Gerstl: 19/20
6
Deutschland, Pfalz
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Spätburgunder Königsbacher Ölberg Erste Lage trocken 2017

95–96
/100

Lobenberg: Eine wunderbare Nase, kühl, verspielt, floral, Veilchen, Blaubeere, feine Schattenmorelle, etwas Holunder und Marzipan, salzig und kreidig unterlegt. Tolle Harmonie, ist alles wunderschön verwoben und strahlend klar, heller und feiner im Charakter als der Gimmeldinger Ortswein. Am Gaumen sehr schick, elegant und total geschliffen. Der feinste Wein in Christmanns Spätburgunder-Kollektion. Viel florale Verspieltheit in dieser rassigen, kühlen Art mit druckvoller, aber samtig-reifer Säure. Tänzelnd und auf der Zunge schwebend, immer mehr Veilchen als Holunder, Blaubeere, Schlehe, Sauerkirsche, aber alles fein verwoben, nichts drückt, nichts ist hart oder unreif. Sehr geschliffenes Tannin und ganz feines Salz begleiten den aromatischen, floralen Nachhall. Ein Tänzer, filigran und poliert. Der Pinot, der mich am meisten begeistert von allen Spätburgundern Christmanns, weil es der feinste, der tänzerischste und der harmonischste ist. Das ist der Weg zur Größe, wenn das hier so weiter geht ist die erste Reihe in der Pfalz auch im Rotwein Bereich sehr bald erreicht. Ein Hochgenuss! 95-96100

19
/20

Gerstl über: Spätburgunder Königsbacher Ölberg Erste Lage trocken

-- Gerstl: Hier lacht einem die Sonne an - was für ein wunderschönes burgundisches Bouquet. Sinnliche Düfte nach Himbeere, Johannisbeere aber auch etwas Sauerkirsche. Dazu kommt diese feminine florale Note mit einer zarten Würze. Alles scheint äusserst präzise, tiefgründig und nobel. Dieser Wein zieht mich voll und ganz in seinen Bann und lässt mich nicht mehr los - was für Genuss! Saftig und mit einem ungeheuren Charme tänzelt er am Gaumen herum. Sehr gute knackige Säure trifft auf hochwertige und reife Frucht. Perfekt ausbalanciert und mit eindrücklicher Ausdauer. Dieser Wein wirkt in jeder Phase so ultrazart und hat doch ganz schön viel zu bieten. Es ist ein Wein an welchem viele Pinot Liebhaber grosse Freude haben werden. Bravo Sophie! 19/20

Mein Winzer

Christmann

Seit 1996 wird das Weingut von Steffen Christmann in der 7. Generation geführt. Seit 2004 gänzlich dem ökologischen und nun auch dem biodynamischen Anbau verschrieben. Die Umstellung hat einen Nebeneffekt: Christmanns Weine erreichen trotz längerer Vegetationsperioden und höherer physiologischer...

Diesen Wein weiterempfehlen