Jean Stodden

Spätburgunder Herrenberg Großes Gewächs 2018

strukturiert
seidig & aromatisch
frische Säure
97–98
100
2
Spätburgunder 100%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2023–2041
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97–98/100
Suckling: 94/100
Falstaff: 94/100
Parker: 93–95/100
6
Deutschland, Ahr
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Spätburgunder Herrenberg Großes Gewächs 2018

97–98
/100

Lobenberg: Der nach den alten Reben grandiosesten Wein bei Stodden. Auch hier im Herrenberg stehen alte Reben. Die Vergärung geschieht zu 100% im Stahl. Alle Weine bei Stodden werden zu 100% entrappt. Bei Stodden wird grundsätzlich spontan vergoren. Die Nase ist würzig, wir bekommen schon deutlich schwarze Frucht zur roten Frucht dazu, bleiben trotzdem sehr fein, nähern uns aber von der Aromatik schon ziemlich deutlich Weinen von Aloxe Corton, mit dieser rauchigen Schwarzfruchtnase. Dicht, hochkonzentriert und aromatisch, Amarenakirsche, Eisen, Feuerstein, Thymian und Veilchen, weniger süß als der Sonnenberg, noch steiniger, noch würziger und verblüffenderweise zugleich auch feiner, erhabener, etwas geschliffener. Druckvoller und zugleich extrem zarter und geschmeidig-charmanter Mund, geniale Säurespur mit feiner Würze, provenzalischen Kräutern, Tabak, Röstaromen, Lakritze. Aber mit animierender Spannung, mit Saft und Kraft, mit fast leichtfüssigem Schub von unten heraus, das wirkt nie schwer, gar nicht üppig am Gaumen, weil die Energie und die Frische so groß sind, dass sie den Wein trotz seiner würzigen Konzentration wunderbar tragen. Insgesamt tatsächlich zart und tänzelnd mit schöner Länge. Ganz klar, es ist Liebhaberei diesen total feinen Ahr-Rotwein zwischen die besten Pinots Deutschlands zu stellen. Aber in seiner speziellen Art hat er seine absolute Berechtigung. 2018 und Stodden vertagen sich wunderbar, weil Alexander Stodden es geschafft hat die Frische und den Fruchtdruck in elegante Saftigkeit und pure, mineralische Energie am Gaumen umzuwandeln. Das ist ziemlich genialer Stoff für einen Ahr-Pinot. 97-98/100

94
/100

Suckling über: Spätburgunder Herrenberg Großes Gewächs

-- Suckling: Quite floral, but behind this lightness is a strong wine with a finely etched tannin structure that has plenty of drive. Some cocoa and spice from oak, but this sits neatly within the framework that the grape character gives the wine. Drink or hold. 94/100

94
/100

Falstaff über: Spätburgunder Herrenberg Großes Gewächs

-- Falstaff: Delikat und duftig: mineralisch getönte Süßkirsche, kräuter-würzige Noten, Berglorbeer, Wacholder. Im Mund dicht und griffig, tolle Substanz, makellos reifes, mürb-körniges Tannin, hat eine ätherische und eine stoffige Seite, begleitet von mineralischer Spannung. 94/100

93–95
/100

Parker über: Spätburgunder Herrenberg Großes Gewächs

-- Parker: The 2018 Herrenberg Spätburgunder GG is deep, intense and ripe on the nose and displays a ripe, dark and red fruit bouquet with floral and herbal aromas as well as discreet but present oaky and licorice notes. Round and generous on the palate, this is a full-bodied, concentrated and firmly structured yet silky, intense and refreshing Pinot that still has a lot of oak flavors but fine tannins and a finely crystalline structure. This Herrenberg needs a longer while to gain the finesse of the JS or even the J, but it is certainly more powerful, compact and juicy. Very promising and with great aging potential. Tasted as a barrel sample in April 2020. 93-95/100

Mein Winzer

Jean Stodden

»Im Einklang mit der Natur alles tun, um Wein zur Vollendung zu bringen. Die Weinberge sind das Pfund, mit dem wir wuchern können.« Dieser Feststellung vom jetzigen Winzer, Jean Stoddens Sohn Alexander, beschreibt schon exakt die Philosophie, mit der hier am Weingut seit Generationen grandiose Weine...