Spätburgunder Großes Gewächs Idig

Christmann

Spätburgunder Großes Gewächs Idig 2010

97–98
100
2
Pinot Noir
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2014–2035
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97–98/100
Falstaff: 94/100
6
Deutschland, Pfalz
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Spätburgunder Großes Gewächs Idig 2010

97–98
/100

Lobenberg: Transparentes, aber dunkles Rot mit hellem Rand. Minze, schwarze Früchte, Anis und Moschus. Ein spektakulärer Wein, denn nun kommen noch erdige Noten und dunkle Kirschen und eine grandiose Struktur dazu. Unheimlich viele Eindrücke stürzen auf Geschmacksorgane und Gaumen ein. Nicht alles kann zu Papier gebracht werden, das Hirn scheint gelähmt, aber eines bleibt: die innere Ausgewogenheit und strukturelle Transparenz. Ein emotionaler Wein, den wohl kaum jemand vergessen wird, der ihn kosten durfte. 97-98/100

94
/100

Falstaff über: Spätburgunder Großes Gewächs Idig

-- Falstaff: Erdig-mineralischer Duft mit Nuancen von Kirschen und leicht angetrockneten Rotfrüchten. Anspruchsvoll und charakterstark. An Eisen erinnernde Mineralik. Immer noch jugendlich wirkend. Elegante Würznoten. Feine Extraktsüße im mineralisch gewirkten Fruchtkern. Straffer und deutlich mineralisch gewirkter Spätburgunder. 94/100

Mein Winzer

Christmann

Seit 1996 wird das Weingut von Steffen Christmann in der 7. Generation geführt. Seit 2004 gänzlich dem ökologischen und nun auch dem biodynamischen Anbau verschrieben. Die Umstellung hat einen Nebeneffekt: Christmanns Weine erreichen trotz längerer Vegetationsperioden und höherer physiologischer...

Diesen Wein weiterempfehlen