Occhipinti

SP 68 rosso 2019

pikant & würzig
saftig
strukturiert
92+
100
2
Frappato 70%, Nero d'Avola 30%
5
rot
12,5% Vol.
Trinkreife: 2021–2029
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 92+/100
6
Italien, Sizilien
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
SP 68 rosso 2019

92+
/100

Lobenberg: Hier haben wir das rote Pendant zum SP68 Bianco, diese beiden bilden Arianna Occhipintis grandiose Einstiegslinie und eignen sich hervorragend, um die Handschrift dieses extravaganten Weingutes kennenzulernen. Wir haben eine Cuvée aus den beiden gebietstypischen Rebsorten Frappato und Nero d’Avola. Im Bouquet frisch, würzig und zugänglich. Die Frucht duftet förmlich im Glas, ist pur und klar. Ich rieche kleine Kirschen, etwas Nektarine und viel rote Beeren, Johannisbeere. Ein kleiner Touch Reduktion, auch die Einstiegsweine können gerne dekantiert werden. Am Gaumen ist der Wein zart und ausgewogen, hat eine feine Säure und weiches Tannin. Hinzu kommen dunkle Aromen in Form von Brombeere und auch eine gewisse Salzigkeit, fast eine Reminiszenz an warmen Lavastein. Sehr trinkig und animierend. Kann auch gerne leicht gekühlt getrunken werden, also gegen 10-12 Grad Celsius. In etwa vergleichbar mit COS Pithos rosso. 92+/100

Mein Winzer

Occhipinti

Arianna Occhipinti ist kein unbekannter Name. Ihr Onkel ist Giusto Occhipinti, Mitbegründer von COS auf Sizilien. Arianna widmet sich ihrer Heimat und damit den Rebsorten Frappato und Nero d’Avola.