Silvaner Maustal Großes Gewächs trocken 2021

Zehnthof Luckert

Silvaner Maustal Großes Gewächs trocken 2021

BIO

voll & rund
97–98+
100
2
Silvaner 100%
5
weiß
13,5% Vol.
Trinkreife: 2025–2047
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97–98+/100
6
Deutschland, Franken
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Silvaner Maustal Großes Gewächs trocken 2021

97–98+
/100

Lobenberg: Maustal ist ein Amphitheater an den Mainhängen südlich von Sulzfeld. Eigentlich kommt das GG immer aus derselben Parzelle von rund einem Hektar. Die Reben sind 1962 und 1963 gepflanzt. Süd-südöstliche Ausrichtung, also Morgensonne, aber keine Abendhitze, wie im Burgund. Dazu karger Muschelkalkboden, nach einem halben Meter Erdauflage kommt direkt der Kalksteinfels. Zertifiziert biologische Weinbergsarbeit. Spontane Vergärung und Ausbau auf der vollen Hefe im traditionellen Doppelstückfass aus heimischer Spessart-Eiche. Ganz dem Luckert‘schen Stil entsprechend weht hier keine Fruchtbombe aus dem Glas, sondern immer eine zurückhaltende, sehr elegante Frucht. Durch Peronospora-Druck vom nassen Sommer ist der Ertrag erneut extrem reduziert gewesen. Wieder nur etwa 20 Hektoliter pro Hektar im Betriebsschnitt. Von vielen Weinen konnte nur ein Bruchteil der normalen Menge geerntet werden. Durch die etwas verringerten Erträge und die Böden der Lage kommt er aber doch sehr versammelt, hochkonzentriert und dicht kanalisiert aus dem Glas. Genetisch ist das gelber Silvaner, der mehr Würze und meist etwas mehr Säure mitbringt als der grüne Silvaner. Die Nase ist hoch elegant, Wiesenblüten, Butterblume, Grüntee, feine Zitruszestenaromatik, geschliffen, kühl und animierend. Ein Hauch Gelbfruchtigkeit, Zitronenmelisse, aber es bleibt total elegant und fast zart in der Aromatik. Der Wein wirkt überhaupt nicht schwer, sogar eher leichtfüßig und feingliedrig, aber er hat eine so ungeheuerliche Dichte und Dramatik in der Struktur, dass man fast aus der Kurve getragen wird. Lang und länger werdendend hintenraus, die salzigen Tannine belegen den gesamten Mundraum, seidig, geschmeidig. Der Wein ist vibrierend und strahlend, sehr elegant und geschliffen. Dennoch ist er auch freundlich, einladend, einnehmend in seiner Struktur. Frisch und druckvoll, aber alles total reif. Vielleicht ein wenig wie die Weine von P.J.Kühn in dieser Ruhe und Eleganz, obwohl hier nicht mit einem so extrem langen Hefelager gearbeitet wird. Ein ganz anderer Silvaner-Stil als das in weiten Teilen Frankens sonst so üblich ist. Eine markante Handschrift verfolgt die Familie Luckert. Bei aller Größe auch einfach ganz köstlich. Mir gefällt der Silvaner 2021 sogar noch besser als der Riesling aus dem Maustal. 97-98+/100

Mein Winzer

Zehnthof Luckert

Das Weingut Luckert ist ein echtes Familienunternehmen. Aktuell wird es von Ulrich, Wolfgang und Sohn Philipp Luckert und deren Familien geleitet. Ulrich hat beim Fürstlich Castell’schen Domänenamt gelernt, Wolfgang beim Würzburger Bürgerspital, Philipp bei Fürst in Bürgstadt.