Silvaner Himmelspfad Großes Gewächs 2020

Rudolf May

Silvaner Himmelspfad Großes Gewächs 2020

BIO

mineralisch
voll & rund
96+
100
2
Silvaner 100%
5
weiß
13,0% Vol.
Trinkreife: 2023–2037
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 96+/100
Suckling: 96/100
Weinwisser: 18,25/20
6
Deutschland, Franken
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Silvaner Himmelspfad Großes Gewächs 2020

96+
/100

Lobenberg: Der Himmelspfad ist eine der Top-Lagen von May. Der älteste Weinberg des Betriebs mit Pflanzjahr 1963. Reiner, steiniger Muschelkalkboden. Unglaubliche Eleganz in der Nase, etwas mehr Druck aus dem Holz als beim Rothlauf. Es ist der Weinberg, der immer die kleinsten Trauben hervorbringt. Dichtpflanzung mit 10.000 Stöcken pro Hektar. Handlese in kleine Bütten, händische Selektion direkt im Weinberg. Hier stehen nur natürliche Selektionen, keine Klone. Diese alte deutsche Genetik ist einfach hervorragend, weil sie noch nicht auf hohe Produktion getrimmt war. Quittenschale, helle Birnenfrucht, dicht und konzentriert, aber keine Wucht, nur Finesse. Orangenschale und frische Grapefruit. Die Textur dieses Weines ist famos, so dicht, cremig, auf der Zunge schmelzend, so viel Substanz aus dem Steinobst kommend. Ein bisschen Orange, Kumquat, eine feine Blumigkeit ausstrahlend. Mundwässernde Salzigkeit. Sehr angenehm, sehr trinkig und saftig. Nicht ganz die innere Größe und Ruhe des Rothlauf, aber er ist animierender, vitaler und voller Spannung und Spiel, was ihn jung deutlich trinkfreudiger macht. Aus dieser großen Substanz im Mund entfaltet sich eine beeindruckende Länge. Ein Silvaner für Burgunder-Trinker, köstlich und groß, auch, wenn er nicht ganz die irre Salzigkeit des Rothlauf erreicht! 96+/100 // Lobenberg in Wiesbaden: Salbei und Kalkgestein, Steinobstkerne, sehr mittig laufend. Grüne Orangen und Kumquat im Mund, viel Salz und Stein, tolles Tannin, langer salziger Bitterorangen-Nachhall, etwas Ingwer. Erinnert and beste Assyrtikos von der Insel Santorin, was für ein imposanter Nachbrenner, ein richtig großer Silvaner der neuen Art. Ploraisierend anders, großer Stoff. 98-100/100

96
/100

Suckling über: Silvaner Himmelspfad Großes Gewächs

-- Suckling: Grand Cru quality from the “humble” silvaner grape? Yes, and how! Deep, smoky and flinty nose, then comes stunning concentration on the simultaneously creamy and bright palate. The chalky and lemony intensity builds to a massive crescendo at the finish, yet the final impression is of silkiness and finesse. From organically grown grapes with Naturland certification. Drinkable now, but best from 2022. Screw cap. 96/100

18,25
/20

Weinwisser über: Silvaner Himmelspfad Großes Gewächs

-- Weinwisser: Ganz anderes Bouquet als der Vorgänger: Würzig, tief mit dunkelwürziger Mineralik, sehr kühl, dahinter eine steinig-würzige Kulisse, die hier etwas dunkler und geheimnisvoller ausfällt. Saftig-würziger Gaumen, extrem fest und würzig, feiner Holzrahmen, wie bei einem Bild, denn letztlich setzt sich hier die chablisartige Flintiness durch, bleibt durchweg zupackend bis ins rassig-würzige Finale mit salzigen Noten. Grandios! Wird sicher unter den Besten landen, schrieb ich in Wiesbaden. Die Nachverkostung bestätigte dies. Knüpft an die besten Jahre an. Bravo! 18,25/20

Mein Winzer

Rudolf May

Rudolf May aus dem kleinen Winzerörtchen Retzstadt, nördlich von Würzburg, ist ein ruheloser Geist. Immer auf der Suche nach den kleinen Veränderungen, die seine Arbeit perfektionieren.