Silvaner Escherndorf am Lumpen 1655 VDP Großes Gewächs

Horst Sauer

Silvaner Escherndorf am Lumpen 1655 VDP Großes Gewächs 2016

voll & rund
mineralisch
97–98
100
2
Silvaner 100%
5
weiß
13,5% Vol.
Trinkreife: 2018–2037
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97–98/100
Gerstl: 19/20
6
Deutschland, Franken
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Silvaner Escherndorf am Lumpen 1655 VDP Großes Gewächs 2016

97–98
/100

Lobenberg: Wenn schon Riesling so balanciert, famos geschliffen und schick ist, dann ist ja klar, dass der von der Säure mildere Sylvaner das mindestens einholt. Sylvaner ist prädestiniert für so schicke Jahrgänge. Auch hier sind wir nur bei 12,5% Alkohol. Und Sylvaner in grundwarmen Jahren wie 2016, die gleichzeitig kühle Nächte haben, sind immer extrem schick. Die Nase ist natürlich nicht so intensiv aromatisch wie der Riesling in all seinen Facetten. Dafür ist er noch feiner, dass ist schon fast ein bisschen an Weißburgunder erinnernd. So zart schwebend. Sehr schöner Gripp im Mund. Da erstaunlicherweise, mehr noch als der Riesling, Citrusfrüchte, pinke Grapefruit, etwas Limette, ein bisschen Pfirsich und gelbe Melone. Aber das Ganze sehr schön verspielt mit dieser feinen Extraktsüße. Erreicht nicht ganz den Level des Rieslings GGs. Dafür fehlt ihm ein bisschen die totale Erhabenheit. Trotzdem ein überragend köstliches GG vom Sylvaner. 97-98/100

19
/20

Gerstl über: Silvaner Escherndorf am Lumpen 1655 VDP Großes Gewächs

-- Gerstl: Wow, ich muss nochmals kontrollieren, ob das effektiv ein Silvaner ist, den ich da im Glas habe. Diese atemberaubende Frische würde ich eher einem grossen Riesling zuordnen. Da strahlt effektiv ein ganz grosser Wein aus dem Glas, der Duft kommt so wunderbar aus der Tiefe, ein wahres mineralisches Feuerwerk veranstaltend. Am Gaumen ist sein Auftritt etwas sanfter, dennoch ist da irre Rasse, der cremige Schmelz verleiht dem Wein seine unvergleichlich feine Struktur. Er vereint Kraft und Raffinesse, zeigt einen aromatischen Höhenflug der Sonderklasse, da ist Spannung, da ist auch Charme. Die sagenhafte Säure trägt die Aromen meilenweit – herrlich, wie der nachklingt, ein grandioser Silvaner! 19/20

Mein Winzer

Horst Sauer

Horst Sauer und seine Tochter Sandra bearbeiten zusammen über 18 Hektar der besten Weinberge Frankens. Als Horst Sauer den Betrieb, der bereits vom Urgroßvater gegründet wurde, vom Vater übernahm, waren es gerade 2,5 Hektar ohne Selbstvermarktung.

Diesen Wein weiterempfehlen