Littorai

Savoy Vineyard Pinot Noir 2018

seidig & aromatisch
strukturiert
96–97
100
2
Pinot Noir 100%
5
rot
13,0% Vol.
Trinkreife: 2022–2050
Verpackt in: 12er
3
Lobenberg: 96–97/100
6
USA, Californien, Anderson Valley
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Savoy Vineyard Pinot Noir 2018

96–97
/100

Lobenberg: Eine Einzellagen Abfüllung aus dem kühleren Teil des Anderson Valley, aber die Lage ist umseitig von Wald geschützt und deshalb einer der wärmeren Weinberge hier. Savoy ist eine der Top-Lagen des gesamten Anderson Valley und extrem gefragt. Die Weinbergsarbeit ist strikt biologisch. Es ist die einzige „Valley Floor“ Lage, die Littorai bewirtschaftet. Also keine steile Hanglage wie sonst üblich. Das Grundgestein ist Schiefer. Ein wunderbarer, transparenter und kristallklarer Fruchtausdruck strömt aus dem Glas, verspielt und fein, typisch Littorai. Aber beim Savoy Vineyard sind wir durchaus etwas druckvoller, ohne aber jemals üppig zu werden, das entspräche nicht dem Stil des Hauses. Dennoch eine Spur intensiver als die Regional-Blends. Eine reife, samtige Kirschfrucht, wird von viel Schlehe, etwas knackiger Blaubeere und frischer Cassis begleitet. Voll auf der Beeren und Kirschfrucht laufend, ohne grün, ohne vordergründigen Holzeinfluss, nur mit etwas Rauch aus dem Schiefer unterlegt. Was für ein traumhaft reintöniger Beerensaft! Ein paar Veilchen und Holunder dahinter, Pinien, aber mit sehr viel hellerem, verspielterem Charakter. Weniger von dieser erdigen Würze, präzise und ultrapoliert auf der Frucht laufend. Einfach ganz wunderbar ausgewogen, nichts dominiert. Auch im Mund eine enorm saftige, beerig unterlegte Kirschfrucht mit feingliedriger, reifer Säurestruktur, die für einen rassigen Spannungsbogen sorgt. Die Frucht ist eher rot mit feinen blauen Einschüben, aber wir haben nichts Schwarzes oder Üppiges. Alles ist hell, fein verwoben, poliert und tänzelnd in dieser typischen, leichtfüßig-vibrierenden Littorai Art. Feine Kirsche, mehr rot als schwarz, viel Schlehe dazu, unterlegt von feiner, niemals üppiger Pflaume. Im Ausklang kommt eine zarte Unterholzwürze dazu und diese enorm feinkörnigen, samtigen Tannine wie sie fast nur in Kalifornien erreicht werden können. Dieser wunderbar polierte, strahlend-brillante Fruchtausdruck gepaart mit diesem ultrafeinen Tanninpolster ist aber auch das einzige, das auf Kalifornien hinweist. Ansonsten sind wir hier bei Littorai sehr kühl, sehr feingliedrig, fast schwebend in der Zartheit wie ein Volnay Premier Cru mit dieser vibrierenden Kirsche und der samtigen Waldbeerenaromatik ohne jede Schwere aber mit hoher Intensität. Dazu kommt eine intensive Salzigkeit im von Sauerkirsche und Granatapfel dominierten Ausklang. Das fügt auch eine pikante Komponente zu dieser Geschmeidigkeit hinzu und trägt maßgeblich zum Auftrieb, der Verspieltheit und dem erhebenden Charakter der Littorai Pinots bei. Diese Weine ermüden nie den Gaumen! Schon in der Fruchtphase in diesem jungen Stadium ganz wunderbar zu trinken, weil er so offenherzig, ultrafein und anschmiegsam ist. Aber Ted Lemon baut ebenso für Lagerfähigkeit aus und die Weine legen mit ein paar Jahren der Reife nochmals deutlich an Komplexität und Nuancierung zu. Grandioser, burgundischer Stoff mit traumhafter Samtigkeit bei gleichzeitig enormem Spannungsbogen und mineralischer Strahlkraft. 96-97/100

Mein Winzer

Littorai

Die Geschichte von Ted Lemon – Gründer und Winemaker von Littorai – ist absolut einmalig. Nach dem Weinbaustudium war er mit gerade einmal 25 Jahren schließlich der erste Amerikaner, der jemals Chef de Cave einer Burgunder Domaine wurde. Und zwar nicht irgendwo, sondern bei der legendären Domaine...

Diesen Wein weiterempfehlen