Aldinger

Sauvignon Blanc Ovum Reserve trocken 2019

exotisch & aromatisch
mineralisch
96
100
2
Sauvignon Blanc 100%
5
weiß
12,5% Vol.
Trinkreife: 2022–2039
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 96/100
6
Deutschland, Württemberg
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Sauvignon Blanc Ovum Reserve trocken 2019

96
/100

Lobenberg: Das ist wieder eine von Aldingers Spezialitäten! Hansjörg und Matthias Aldinger fahren neben den etablierten Weinen vom Vater eine Handvoll völlig experimenteller Weine. Der Vater war 1985 allerdings einer der ersten, die in Deutschland Sauvignon Blanc gepflanzt hat. Württemberg ohne Krawatte sozusagen. Welch Talent und Frische die beiden in den Betrieb bringen ist grandios. Denn das Weingut selbst ist nach wie vor die Nummer eins in Württemberg, hätte solch wagemutigen Spielereien nicht nötig. Und gerade deshalb ist es umso beachtlicher, dass hier die besten Weine der Region entstehen und der Wandel vom Establishment ausgeht. Die großen Weine sind immer die Grenzgänger wie der ungeschwefelte Trollinger Sine, der Spitzensekt aus dem Hause, der vermutlich zur Zeit der beste Schaumwein Deutschlands ist oder eben dieser Sauvignon Blanc. Die Aldingers haben ihn zu zwei Dritteln im Betonei ausgebaut und der Rest wird im Barrique vergoren. Matthias Aldinger hat bei Eben Sadie in Südafrika gearbeitet und Eben auch bei Aldinger in den 1990er Jahren. Dort hat Aldinger dann den Ausbau im Betonei kennengelernt und nach Württemberg geholt. Der Wein lag zwei Jahre auf der Vollhefe im Ei. Nur die ältesten Reben, komplette Spontanvergärung der Trauben. Das ergibt einen einzigartigen Fumé-Charakter, sodass beim ersten Riechen ins Glas spontan zwangsweise Dagueneau fallen muss. Das erinnert an Legenden der Loire wie Silex oder Pur Sang! Reife gelbe Frucht vermischt sich mit Weihrauch und etwas Schießpulver. Durchaus Reminiszenzen an Sauvignon Blanc 500 Von Winning. Und das, obwohl der Wein kein Holz im Ausbau gesehen hat, das ist sehr erstaunlich. Viel saftige Grapefruit, gelber Pfirsich, Netzmelone, Muschelschale, pikante Maracuja-Säure. Am Gaumen geht es in sich ruhend und geradlinig weiter. Cremig und druckvoll, intensiv, auch im Nachhall kommt die feine Rauchigkeit wieder durch, wird von der salzigen Säure begleitet. Hallt lange nach und klingt würzig aus. Ein großartiger Sauvignon Blanc, der natürlich von seinem speziellen Ausbau geprägt ist, das ist schon sehr gut gemacht. 96/100

Mein Winzer

Aldinger

In Fellbach, unweit entfernt von der Landeshauptstadt Stuttgart, befindet sich der VDP-Traditionsbetrieb Aldinger. Das älteste und bekannteste Weingut Fellbachs existiert schon seit 1492.