von Winning

Sauvignon Blanc Imperiale (ehemals Sauvignon Blanc I) 2019

exotisch & aromatisch
leicht & frisch
95+
100
2
Sauvignon blanc 100%
5
weiß
12,0% Vol.
Trinkreife: 2021–2031
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95+/100
Gerstl: 18/20
Vinum: 92/100
Parker: 91–92/100
6
Deutschland, Pfalz
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Sauvignon Blanc Imperiale (ehemals Sauvignon Blanc I) 2019

95+
/100

Lobenberg: Der Sauvignon Blanc Imperiale ist logischerweise der Wein über dem Sauvignon Blanc II. Sauvignon Blanc I kommt nur aus Flächen des Weingutes. Ein Quantensprung innerhalb der letzten Jahre. Der Wein wird immer feiner, verliert sämtliche Grasigkeit. Hat nichts mehr gemein mit Sauvignon Blanc in Stachelbeerigkeit oder unreifer Johannisbeerausprägung, weit weg von Neuseelands kühler Südinsel, eher Nordinsel mit einem Touch Bordeaux. Der Sauvignon Blanc bei von Winning riecht fast etwas parfümiert, riecht ein bisschen wie ein Sauvignon Blanc aus einem reifen Jahr von der Loire oder eben aus Bordeaux, Graves. Ein wenig Stein, ein wenig weiße Blüte. Cremig, schmelzig. Perfekt eingewoben. Die Nase ist auch Pouilly Fumé, mehr noch als ein Sancerre, weil Sancerre noch mehr Feuerstein zeigt. Das ist hier sehr moderat, aber die Frucht ist so fein. Weiße Birne, Apfel, Netzmelone, Litschi, Limette, das ist fast ein bisschen an Riesling erinnernd und so unglaublich fein. Die Säure total reif und doch präsent. Auch im Mund gar nichts grasiges. Feine Extraktsüße, perfekt eingebunden. Reneklode, Mirabelle, weißer Pfirsich. Adieu Neuseeland, Bye bye Steiermark. Wir sind hier im reifen Frankreich, wir sind hier in der Pfalz mit einem Sauvignon Blanc der Extraklasse. Und das beim Sauvignon Blanc I und die Liga 500 kommt ja noch darüber. Das macht richtig Freude. Das ist auch für Menschen gut zu trinken, die Säure und vordergründige Frucht nicht mögen. Aber Holz sollte gehen! Das ist reife Eleganz vom ersten Moment an. Toller Sauvignon Blanc. 95+/100

18
/20

Gerstl über: Sauvignon Blanc Imperiale (ehemals Sauvignon Blanc I)

-- Gerstl: Der Sauvignon Blanc I zeigt sich deutlich würziger und mit Noten nach grüner Paprika, Stachelbeeren sowie feinen floralen Aromen. Auch mineralisch hat er einiges drauf und strahlt eine knackige Frische aus, was sich am Gaumen eindrücklich bestätigt. Es einer dieser schlanken und süffigen Sauvignon Blanc's, welche im Sommer so richtig Spass und Freude machen. Es steckt viel Zitrusfrische in diesem vibrierenden Weisswein. Auch im Abgang zeigt er sich wieder von der mineralischen Seit verbunden mit vielen Kräuteraromen. Einfach herrlich erfrischend. 18/20

91–92
/100

Parker über: Sauvignon Blanc Imperiale (ehemals Sauvignon Blanc I)

-- Parker: Very intense in its lemon color, von Winning's 2019 Sauvignon Blanc I opens with an intense and concentrated bouquet of ripe fruits (domestic and tropical fruit aromas ranging from white and green to yellow) intertwined with the spicy flavor of fine oak. If the Sauvignon II is Sancerre, the Sauvignon I is Pessac-Léognan and built more on concentration and power. On the palate, this is a full-bodied, intense and juicy Sauvignon Blanc with good freshness, fine tannins and ripe peach and mango aromas on the finish. It already drinks easily but is an ambitious, well-structured Sauvignon Blanc. Tasted as a sample in May 2020. 91-92/100

Mein Winzer

von Winning

Ein neuer Stern zieht im Eiltempo auf am Firmament des Mittelhaardts: »von Winning«. Stephan Attmann macht sich daran, die berühmten Lagen der zentralen Mittelhaardt in Forst und Deidesheim wieder an die Spitze der großen trockenen Rieslinge Deutschlands zu führen.