Sauvignon Blanc 500 trocken

von Winning

Sauvignon Blanc 500 trocken 2018

exotisch & aromatisch
mineralisch
97–98
100
2
Sauvignon blanc 100%
5
weiß
13,0% Vol.
Trinkreife: 2022–2033
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97–98/100
Gerstl: 19+/20
Pirmin Bilger: 19/20
6
Deutschland, Pfalz
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Sauvignon Blanc 500 trocken 2018

97–98
/100

Lobenberg: Der Sauvignon Blanc 500 ist aus den besten und kühlsten Lagen bei von Winning. 500 deshalb, weil der Wein im 500 Liter Tonneaus ausgebaut wird. Zum Teil neues, zum Teil gebrauchtes Holz. Die kraftvollsten und ältesten Reben bringen mit ihrer guten Säure ein Gegenstück zu dem neuen Holz. Das zwar sehr deutlich präsent ist, aber nicht vordergründig. Sondern gut eingebunden. Und frisch dabei! Wir sind hier auch nicht bei einem Tement Sauvignon Zieregg. Der ist zwar perfekt aber lauter. Wir sind hier eher bei Dageneau an der Loire. Bei einem Sauvignon Silex. Denn die Extraktsüße spielt ein so hinterlistig, raffiniertes Spiel mit der reifen Säure, dass dieser Sauvignon Blanc mit seinem ungeheuren Schmelz eine Reichhaltigkeit bringt, wie man sie selten trifft. Ja, es ist ein Sauvignon Blanc, in seiner Reichhaltigkeit aber fast wie ein Domaine de Chevalier aus Pessac Léognan, aber klar mehr Frische und Säure, das gibt es so in Bordeaux nicht. Diese Üppigkeit, diese nicht endend wollende Cremigkeit mit Salz hinter der immensen Frische. Reife Quitte als Frucht, reifer Bratapfel, gelbe Pflaume, viel weißer süßer Pfirsich und eine grandiose Blumigkeit dazu. Das Holz wird überwiegend weggefressen von dieser gesamten Frische und Intensität. Die Säure ist präsent, stört aber überhaupt nicht, wird sogar gebraucht um das Holz zu stabilisieren. Deutscher Sauvignon Blanc an dem auch das Label von Vincent Gaudry kleben könnte. Grandioser Stoff. 97-98/100

19+
/20

Gerstl über: Sauvignon Blanc 500 trocken

-- Gerstl: Zeigt eine unglaubliche Mineralität für Sauvignon Blanc, der Duft ist noch etwas vom Holz geprägt, aber am Gaumen ist das weg. Das ist grosse Klasse, erinnert mich fast etwas an die grandiosen Sauvignons von Ewald Zweytick, der Wein ist superschlank, aber extrem konzentriert, reich, tiefgründig, komplex. Erfahrungsgemäss hat dieser Wein ein immenses Potenzial, in einigen Jahren kommen da noch unglaubliche Qualitäten zum Vorschein. Das hat der 2012er gezeigt, den ich kürzlich probiert habe, er war für meinen Geschmack als Jungwein ziemlich überholzt, jetzt aber eine absolute Offenbarung, von sagenhafter Mineralität getragen. Dieser 2018er hat ohne Zweifel noch mehr Potenzial als der herrliche 2012er. 19+/20

19
/20

Pirmin Bilger über: Sauvignon Blanc 500 trocken

-- Pirmin Bilger: Nach bald 30 degustierten Weinen bei Von Winning ist der Gaumen etwas müde und das Verkosten fällt nicht mehr ganz so leicht wie zu Beginn. Dann kommt dieser geniale Sauvignon Blanc 500. Was für eine Wucht an Eleganz und Tiefgang. Der hat dieser unvergleichliche Glanz, diese Schönheit, dieses Filigrane, Zauberhafte. Es ist wie Magie im Glas. Alles kommt so schwebend leicht daher und doch sind sie überall - diese noblen Sauvignon Blanc Aromen. Edle Kräuter und wunderschöne blumige Nuancen komplettieren dieses delikate Bouquet. Wow, diese Säure am Gaumen - was für eine Energie, welche den Körper durchfährt, ich bin sofort wieder hellwach - als würde ich in einen klaren Bergsee springen. So klar, frisch puristisch und doch unglaublich aromatischer Wein. Ein strukturbetonter aromatischer Sensations Sauvignon Blanc. 19/20

Mein Winzer

von Winning

Ein neuer Stern zieht im Eiltempo auf am Firmament des Mittelhaardts: »von Winning«. Stephan Attmann macht sich daran, die berühmten Lagen der zentralen Mittelhaardt in Forst und Deidesheim wieder an die Spitze der großen trockenen Rieslinge Deutschlands zu führen.

Diesen Wein weiterempfehlen