Domaine Stephane Ogier

Saint Joseph Le Passage 2017

strukturiert
frische Säure
94–95+
100
2
Syrah 100%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2021–2036
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 94–95+/100
Galloni: 92–93/100
Suckling: 92/100
6
Frankreich, Rhone, Nordrhone
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Saint Joseph Le Passage 2017

94–95+
/100

Lobenberg: 100% Syrah, und wie alles bei Stephan Ogier biologische Weinbergsarbeit, aber nicht zertifiziert. Spontanvergärung, Ausbau in kleineren und mittleren Holzfässern, zum Teil neu. Deutlich würziger als in den Jahren zuvor, intensiver, hier auch deutliche schwarze Frucht dabei, sehr viel Rasse, hohe Spannung, sehr energetisch, auch dieser Wein ist lecker und köstlich, aber schon großvolumig mit sehr viel fülligerem Nachhall. Es ist jetzt in der Klasse keine ganz andere Dimension als der Syrah La Rosine, vielleicht nur etwas dichter, intensiver im Tannin, noch etwas samtiger und üppiger daherkommend, mehr schwarze Frucht. Zusätzlich zur roten Frucht auch viel Schwarzkirsche, Brombeere, Maulbeere, Olivenpaste, Wachholder, Minze, und trotzdem sehr gefällig. An diese Gefälligkeit in diesem Jahrgang muss ich mich gewöhnen, es ist so ungewöhnlich. 94-95+/100

92–93
/100

Galloni über: Saint Joseph Le Passage

-- Galloni: Deep magenta. Ripe blackberry, cherry liqueur, olive paste and floral scents are sharpened by cracked pepper and mineral flourishes. Sweet and expansive in the mouth, offering intense red/blue fruit, spicecake and candied violet flavors that become deeper as the wine opens up. Shows excellent delineation and spicy cut on a very long, smooth finish that's framed by harmonious tannins. 92-93/100

92
/100

Suckling über: Saint Joseph Le Passage

-- Suckling: Attractive depth and gently earthy and spicy complexity here. Red plums and berries abound, all dusted in spice. The palate has a succulent, juicy and very smooth delivery of fresh, fine and sleek tannins and a flinty finish. Such depth here. Really elegant, too. Drink or hold. 92/100

Mein Winzer

Domaine Stéphane Ogier

Im Augenblick besitzen die hier seit Generationen ansässigen Ogiers 3,5 Hektar, wovon 2 Hektar ausschließlich der Vinifikation des Cote Rotie vorbehalten sind. Die Weinberge sind in 4 Einzelparzellen unterteilt. Im Verlauf eines Jahres müssen vom Rebschnitt bis zur Weinlese die verschiedensten...

Diesen Wein weiterempfehlen