Forstmeister Geltz Zilliken

Saarburger Rausch Riesling Spätlese (fruchtsüß) 2019

mineralisch
exotisch & aromatisch
leicht & frisch
95–96
100
2
Riesling 100%
5
weiß
8,0% Vol.
Trinkreife: 2020–2047
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95–96/100
Gerstl: 19+/20
Suckling: 96/100
Mosel Fine Wines: 95/100
Parker: 94/100
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Saarburger Rausch Riesling Spätlese (fruchtsüß) 2019

95–96
/100

Lobenberg: Der Saarburger Rausch ist eine spektakuläre Steillage, direkt in der Stadt Saarburg gelegen, der Boden ist Grauschiefer mit Diabas, einem Basalt-Feuerstein, der eine ganz besondere Mineralik hervorbringt. In den Parzellen der Zillikens stehen uralte Reben in Einzelpfahlerziehung, größtenteils wurzelecht. Kristalline Nase mit englischer Orangenkonfitüre, süßer Zitrusfrucht, Melone und Pomelo, leicht exotischer Touch, das Ganze mit Honig übergossen. Durchaus üppig und hochkonzentriert, auch leicht pikant und spicy mit steiniger Würze unter der hellen Frucht. Am Gaumen dicht und samtig mit sattem Schub aus kandierter Zitrusfrucht, voluminös und mundfüllend, vorne ein sattes Teil diese Spätlese. Erst im Nachhall kommt die Saar-Feinheit, kommt die schwebende Intensität, kommt das feine Salz an den Zungenrändern. Auch Orangenzeste, Minze und ein Hauch Maracuja im langanhaltenden, einnehmenden Ausklang. Schwebt lange über den Gaumen und schiebt immer wieder nach. Gleichzeitig fein und üppig, das geht wohl nur an Mosel, Saar und Ruwer. 2019 ist ein charmantes, anschmiegsames Jahr bei Zilliken mit klarer Frucht und früher Zugänglichkeit, nicht ganz die Rasse und Pikanz wie sie 2018 gehabt hat, was vielleicht zunächst erstaunt. Die 2019er sind eine große Charmeoffensive, vielleicht etwas vergleichbar mit den 2015ern. Die Saar kann nicht nur elektrisierend, sie kann auch etwas üppiger und lecker aber sie bleibt stets fein dabei. 95-96/100

19+
/20

Gerstl über: Saarburger Rausch Riesling Spätlese (fruchtsüß)

-- Gerstl: Einer schöner als der andere, diese 2019er scheinen nochmals raffinierter zu sein, als die Jahrgänge zuvor, ich rieche an diesem Glas und bin schon wieder hin und weg, das ist nicht mehr und nicht weniger als eine schlichte Naturschönheit. Oberflächlich betrachtet ist es einfach schön. Und wenn man sich etwas intensiver damit beschäftigt, kommt man unweigerlich ins Staunen über die Vielfalt, die dieser zarte Duft in sich birgt. Spätlesen sind offensichtlich eine ganz besondere Stärke des Jahrgangs, die Säure ist ein Traum. Nachdem ich eine beachtliche Anzahl Spätlesen probiert habe, ist für mich klar, dass die Weine 2019 noch um Nuancen cremiger sind als in den grandiosen Jahren zuvor, das ist dann diese vollendete Harmonie, die ich auch in dieser Spätlese finde, Konzentration und Komplexität sind enorm, Säure und cremiger Schmelz bringen das Ding zum Schweben. 19+/20

96
/100

Suckling über: Saarburger Rausch Riesling Spätlese (fruchtsüß)

-- Suckling: You would be well advised to cancel anything else you were planning to do today, because this is brimming with pineapple and papaya aromas that will suck you into the concentrated and graceful palate. I love the dangerously refreshing finish that's also very silky. 96/100

95
/100

Mosel Fine Wines über: Saarburger Rausch Riesling Spätlese (fruchtsüß)

-- Mosel Fine Wines: The 2019er Saarburger Rausch Riesling Spätlese was made from fruit picked at 101° Oechsle, and was fermented to sweet levels of residual sugar. It offers a stunning nose made of yellow peach, grapefruit, lemon, apricot blossom, whipped cream, coconut, and fine spices. The develops the creamy side of a “feine Auslese” on the palate but the stunningly ripe and pure feel of zest adds incredible juiciness to the wine. Whipped cream, grapefruit vineyard peach and apricot make for a feast of the senses in the after-taste. This sweet wine is simply remarkable. While enjoyable on its primary fruit now, it will hugel 95/100

94
/100

Parker über: Saarburger Rausch Riesling Spätlese (fruchtsüß)

-- Parker: The 2019 Rausch Spätlese is clear, precise, fresh and flinty on the nose. Obviously based on perfectly botrytized grapes, this is a dense, concentrated, rich and generous but fine and elegant Spätlese from the Saarburger Rausch. The finish is piquant and salty, still young but already stimulating. 8% alcohol. Tasted from AP 04-20 in April 2020. 94/100

Mein Winzer

Weingut Zilliken

Das Weingut Geltz Zilliken steht zusammen mit Egon Müller an der Spitze der edelsüßen Rieslinge von der Saar. Seit einigen Jahren machen sich nun Hans Joachim Zilliken und seine Tochter Dorothee Zilliken aber auch einen Namen als Erzeuger hervorragender trockener Weine, die inzwischen zur Crème de...