Forstmeister Geltz Zilliken

Saarburger Rausch Riesling Kabinett (fruchtsüß) 2018

Limitiert

leicht & frisch
exotisch & aromatisch
mineralisch
96–97
100
2
Riesling 100%
5
weiß
8,0% Vol.
Trinkreife: 2019–2037
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 96–97/100
Decanter: 95/100
Falstaff: 93/100
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Saarburger Rausch Riesling Kabinett (fruchtsüß) 2018

96–97
/100

Lobenberg: Dies ist die süße Perfektion und Fortsetzung des Saarburger Riesling feinherb. Hier eben direkt aus dem Rausch, direkt aus den besten Anlagen von Zilliken. Spät gelesen, ganz sauber. Die Nase frei von Botrytis. Wieder diese feine gelbe und weiße Frucht. Vollreif und trotzdem fein. Sehr mineralisch. Der Rausch bringt nochmals einen ganzen Zug mehr an Schieferwürze. Sehr dicht und trotzdem zart bleibend. Im Mund ist der Wein ein Ereignis, aber ganz anders als ich es erwartet hätte. Ich habe viel mehr Opulenz erwartet. Wir bleiben ganz fein und bekommen dennoch eine Kombination aus reinem Trauben- und Apfelsaft. Wir sind hier in einer Geschmacksaromatik, wie ich sie am gleichen Tag schon bei Egon Müller probiert habe. Das ist so purer, leckerer Saft, und nichts ist zu süß. Die Süße fällt mir als ausgewiesenem Nicht-Süßwein-Liebhaber überhaupt nicht auf. Den Wein kann ich so trinken. Das ist ja zum Reinspringen schön, lang und mineralisch. Trotzdem bleibt er so ungeheuer saftig. Das ist nicht laut, sondern einfach nur unendlich lecker. Das ist ein genialer Kabinett. Ich dachte nicht, dass der Feinherbe zu schlagen sei, aber der hier ist wirklich ganz groß. 96-97+/100

95
/100

Decanter über: Saarburger Rausch Riesling Kabinett (fruchtsüß)

-- Decanter: If only there were an English equivalent to the term 'rausch', which means intoxication in a literal but also figurative sense. While here it stems from the sound the slate makes on the steep, stony vineyard, it nonetheless describes the flights the mind takes with just one whiff of this. White summer blossom and lemon zest on the nose lead to a vividly sweet and utterly fresh and precise palate of the ripest, juiciest peach, edged with mandarine zest. A most serious case of utter frivolity, and quite dangerous! 95/100

93
/100

Falstaff über: Saarburger Rausch Riesling Kabinett (fruchtsüß)

-- Falstaff: Ein recht komplettes und komplexes Duftbild: zitrische, mineralische, kräuterwürzige und sogar anklingend gelbfruchtige Aromen. Am Gaumen die lagen- und betriebstypische Transparenz und Leichtigkeit, mit einem Übergewicht von Süße und Frucht gegenüber Säure und Mineralität. Dennoch bleibt der Wein schlank und kabinetttypisch, endet bei allem Volumen, das er in der Gaumenmitte besitzt, dann doch pointiert und federleicht. 93/100

Mein Winzer

Weingut Zilliken

Das Weingut Geltz Zilliken steht zusammen mit Egon Müller an der Spitze der edelsüßen Rieslinge von der Saar. Seit einigen Jahren machen sich nun Hans Joachim Zilliken und seine Tochter Dorothee Zilliken aber auch einen Namen als Erzeuger hervorragender trockener Weine, die inzwischen zur Crème de...