Saarburger Rausch Riesling Großes Gewächs trocken

Forstmeister Geltz Zilliken

Saarburger Rausch Riesling Großes Gewächs trocken 2019

frische Säure
mineralisch
96–97
100
2
Riesling 100%
5
weiß
12,0% Vol.
Trinkreife: 2023–2043
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 96–97/100
Gerstl: 20/20
Suckling: 95/100
Falstaff: 94/100
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Saarburger Rausch Riesling Großes Gewächs trocken 2019

96–97
/100

Lobenberg: Der Saarburger Rausch ist eine spektakuläre Steillage, direkt in der Stadt Saarburg gelegen, der Boden ist Grauschiefer mit Diabas, einem Basalt-Feuerstein, der eine ganz besondere Mineralik hervorbringt. In den Parzellen der Zillikens stehen uralte Reben in Einzelpfahlerziehung, größtenteils wurzelecht. Alle GGs liegen bei Zilliken immer etwas höher im Restzucker, das ist eine Stilistik des Hauses. Dafür aber auch immer hohe Säure, speziell in 2019. Tiefer Alkohol, hohe Säure und tiefe pH-Werte. Auch das Rausch GG wird nach der selektiven Handlese sofort am selben Tag als Ganztraube abgepresst, ohne Anquetschen und ohne Standzeiten, und dann so rasch wie möglich im kühlen Keller spontan vergoren. Komplett botrytisfrei, das ist das Prinzip der Zillikens für die trockenen Weine. In dieses GG gehen nur die ältesten Reben von den besten Parzellen mit einem hohen Anteil an Diabas-Untergrund ein. Die Nase ist zarteste Saar. Da gibt es überhaupt nichts dran zu rütteln. Sehr feine, helle Mandarine. Verspielt. Ein wenige wenig zarte gelbe Melone darunter. Feinste Birnenfrucht. Extrem fein. Ich bin überrascht, dass 2019, anders als an der Mosel, hier nicht etwas lauter drückt. Schön verspielter Mandarinenmund. Sehr schöner, schicker Mund, auch wieder typisch verspielte Saar. Schöne Frische vorne zeigend. Eleganter Nachhall, sehr zart, sehr verspielt. Aber für mich im Grunde hinter dem 2018er zurückbleibend, eigenartig schlank. Beim 2018er hat einfach alles gepasst. 2019 ist ein bisschen unbalanciert und 2019 hat vor allen Dingen nicht diesen riesigen 2019er Vorteil, den viele Moselaner ausgearbeitet bekommen haben. Aber vielleicht gab es hier auch Frost oder Trockenstress? Auf jeden Fall bliebt der Wein insgesamt ein bisschen zu schlank, zu wenig ausdrucksstark, zu still. Ein gutes GG, ohne an die Größe mancher Jahre hier heranzukommen. 96-97/100

20
/20

Gerstl über: Saarburger Rausch Riesling Großes Gewächs trocken

-- Gerstl: Nach dem äusserst berührenden Gutswein Riesling waren die Erwartungen an das Grosse Gewächs bereits entsprechend gross. Es ist nicht eine derart offensichtliche Steigerung, denn die wahre Grösse beim Saarburger Rausch zeigt sich in seinem tiefgründigen und eleganten Charakter. Er wirkt auf mich wie ein Sog, welcher mich hineinzuziehen scheint. Ein ganz sanfter zitrischer Fruchtausdruck umgarnt von wunderschönen floralen Nuancen und mit einem unbeschreiblichen mineralischen Tiefgang, welcher Ausdruck des Terroirs ist. Das Pendant am Gaumen - filigran aber mit einer Urkraft schmiegt er sich den Geschmacksknospen entlang. Dieser Wein bestätigt, dass die Mosel in Sachen trockenen Rieslingen inzwischen nahtlos zur Spitze aufschliessen konnte. Dieses grandiose Weinerlebnis endet wie es begonnen hat: kraftvoll mineralisch und fein würzig. 20/20

95
/100

Suckling über: Saarburger Rausch Riesling Großes Gewächs trocken

-- Suckling: The pink-grapefruit, mint and spring-blossom character is just beginning to emerge from this tightly wound and concentrated dry white with just enough body to give this a really elegant balance. Long, cool, lime and mineral finish. Excellent aging potential. 95/100

94
/100

Falstaff über: Saarburger Rausch Riesling Großes Gewächs trocken

-- Falstaff: Klar gefasste Nase mit Aprikose Pfirsich und Mirabelle, auch dezente Würze. Zeigt sich im Mund mit Saft und süßlicher Frucht, ganz klar im Ausdruck, gute Balance, die Säure ist reif und delikat, in Nuancen und unaufgeregt zeigen sich Mineralität und Format. 94/100

Mein Winzer

Weingut Zilliken

Das Weingut Geltz Zilliken steht zusammen mit Egon Müller an der Spitze der edelsüßen Rieslinge von der Saar. Seit einigen Jahren machen sich nun Hans Joachim Zilliken und seine Tochter Dorothee Zilliken aber auch einen Namen als Erzeuger hervorragender trockener Weine, die inzwischen zur Crème de...

Diesen Wein weiterempfehlen