Alphart

Rotgipfler Rodauner 2015

unkonventionell
exotisch & aromatisch
mineralisch
fruchtbetont
91
100
2
Rotgipfler 100%
5
weiß
14,0% Vol.
Trinkreife: 2017–2023
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 91/100
6
Österreich, Thermenregion
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Rotgipfler Rodauner 2015

91
/100

Lobenberg: Im Stahltank vergoren, Ausbau in Holz und Stahl. Der Wein liegt sechs bis sieben Monate auf der Feinhefe. In der Nase schweben Mandarine und Orangenabrieb. Schon hier mit Druck, einer gewissen Schwere, aber durch die Zitrusnoten immer schwebend. Im Mund kommen Apfel, Grapefruit und Quitte dazu. Auch hier viel Druck, am Gaumen herrlich cremig. Dagegen steht eine lebendige Säure, die Struktur verleiht. Hier wird nichts breit, nichts verliert sich. Im Nachhall feine fruchtsüße Rückaromen. Rotgipfler ist ja nicht gerade eine weit verbreitete Rebsorte und daher an sich schon was besonderes. Aber hier der Rodauner von Alphart ist ein Erlebnis. 91/100

Mein Winzer

Alphart

Kaum ein anderer Winzer steht so sehr für die Rebsorte Rotgipfler wie Karl Alphart. Sie ist eh schon eine der selten vorhandenen autochthonen Sorten, aber bei Alphart ein echtes Erlebnis. Der Falstaff kürte ihn 2013 zum Winzer des Jahres.