Riesling Wehlener Sonnenuhr Auslese *** Fass 42 (fruchtsüß) 2021

Weingut Max Ferd. Richter

Riesling Wehlener Sonnenuhr Auslese *** Fass 42 (fruchtsüß) 2021

Limitiert

sehr süss
mineralisch
exotisch & aromatisch
97–100
100
2
Riesling 100%
5
weiß
7,0% Vol.
Trinkreife: 2028–2061
Verpackt in: 12er
3
Lobenberg: 97–100/100
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Wehlener Sonnenuhr Auslese *** Fass 42 (fruchtsüß) 2021

97–100
/100

Lobenberg: Aus uralten Reben im Kernbereich der Wehlener Sonnenuhr, allerbeste Parzellen und aufwändige Handarbeit bei diesem urtraditionellen Familienbetrieb. Wie fast alles bei Max Ferd. Richter ist auch dieser Wein direkt im Fass spontanvergoren. Von diesem Wein gibt es nur ein 500-Liter-Fass, das aus den 1950er Jahren stammt. Die Nase ist bezaubernd, hochkonzentriert, dicht, wunderbar hedonistisch, aber auch feinziseliert und sehr stylisch. Üppige, aber hochfeine Frucht von gebackenem gelbem Apfel, Aprikosentarte, Mirabelle, tropische Noten von Maracuja und Grapefruit und Kumquat nuancieren die Nase nach oben heraus. Dazu auch saline Anklänge, zerstoßener Schiefer, salzige Meeresbrise, Salzzitrone, unglaublich komplex, vielschichtig, ergreifend. Die Nase fächert auf und changiert wie ein Chamäleon, bei jedem Hineinriechen dominiert etwas anderes. Vom Mostgewicht sind die hochreifen, goldgelben Träubchen der uralten Reben hier schon im Bereich Beerenauslese, sogar fast bei einer Trockenbeerenauslese. Das ist ein absoluter Hammer für diesen Preis. Der Wein ist kristallin und strotzt nur so vor mineralischer Schärfe und Spannkraft. Was für ein imposantes Moselelixier. Die Textur ist üppig und samtig, aber so sehr von feinem Salz durchzogen, dass die Augen schmal werden. Darauf folgt ein furioser, ewiger Nachhall, in dem Quittengelee, etwas Safran und kandierter Ingwer eine grandiose Pikanz beisteuern. Kann man eigentlich kaum in Worte fassen. Ein hedonistisches Moselelixier mit so viel Konzentration und Dichte in der tief-gelben Frucht, dass es weit über eine Auslese hinausgeht. Das ist schon ein einmaliger Stoff. 97-100/100

Mein Winzer

Weingut Max Ferd. Richter

Mosel-Riesling - seit 1680! Viele Betriebe rühmen sich mit Historie und Tradition, aber nur bei wenigen ist es so zutreffend wie bei Max Ferd. Richter. Ein Familienbetrieb in zehnter Generation, der seit 1880 einen der größten und umfangreichsten Fasskeller der Mosel besitzt. Knapp 20 Hektar in den...