Bürklin Wolf

Riesling Wachenheimer Böhlig P.C. Erste Lage trocken 2018

BIO

frische Säure
mineralisch
97–100
100
2
Riesling 100%
5
weiß
13,0% Vol.
Trinkreife: 2021–2037
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97–100/100
Parker: 94/100
Suckling: 93/100
6
Deutschland, Pfalz
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Wachenheimer Böhlig P.C. Erste Lage trocken 2018

97–100
/100

Lobenberg: Die Lage besteht aus überwiegend Kalk- und etwas Buntsandstein, Hanglage, Südost exponiert, nicht zu heiß, hier stehen alte Rebanlagen, natürlich biodynamisch bewirtschaftet. Es gab in 2018 bei keinem Wein bei Bürklin eine Maischestandzeit, aber Abpressen über 3 Stunden mit maximal 1,1 Bar Druck, um nur ein bisschen Phenolik zu haben. Alle P.C. wurden zu 100% im gebrauchten, großen Holz ausgebaut. Der Böhlig ist sicherlich der Premier Cru, der am ehesten an Grand Cru heran reicht. Ja, in vielen Fällen sogar Grand Crus schlagen kann. Sogar im Alter, denn der Böhlig kann genial reifen. 30 Jahre ist überhaupt kein Thema für diesen Wein. Bereits letztes Jahr war der 2017er Böhlig fast ein 100 Punkte Wein, absolutes G.C. Niveau. Grundsätzlich hat Böhlig mit seinem Kalkstein Terroir immer die Chance in die Oberliga vorzustoßen, 2018 war aber auch Gerümpel schon gnadenlos gut, so müssen sich die beiden die Position als Verfolger der Grands Crus vor dem Rechbächel teilen. Der Böhlig zeigt eine etwas dunklere Mineralität, rauchig, würzig, Feuerstein, Assam Tee, auch feine Zitrusfrucht, sehr viel geradliniger wirkend, schön gerade aus mit Limette und Grapefruit. Die Säure ist gut eingebunden und kaum spürbar, das Ganze ist sehr harmonisch auf dieser weißen und gelben Frucht laufend. Tiefgreifend, erdig, fast nussig, muskatig, feuersteinig, immense Haptik im Mund, sehr fein, aber gleichzeitig sehr druckvoll. Nur ein ganz kleiner Hauch Bitterstoff gesellt sich unter viel salzige Mineralität, Birne, Apfel, Zitronengras, nichts üppiges oder fettes, aber mit sehr viel Charme aus dem hohen Extrakt, nur daraus die Süße schöpfend, denn der Restzucker liegt bei 2 bis 3 Gramm bei über 7 Säure und 12.5% vol. Alkohol. 97-100/100

94
/100

Parker über: Riesling Wachenheimer Böhlig P.C. Erste Lage trocken

-- Parker: The 2018 Wachenheimer Böhlig P.C. offers a clear, fine, pure, fresh and elegant bouquet with citric and chalky aromas. Lush yet pure on the palate, this is a very elegant, salty-piquant and firmly mineral-structured Riesling with remarkable finesse, intensity and complexity. A great wine. Tasted in Wachenheim in December 2019. 94/100

93
/100

Suckling über: Riesling Wachenheimer Böhlig P.C. Erste Lage trocken

-- Suckling: Nuanced stone fruit here, ranging from nectarines to peaches and then white rose petals. Full-bodied and gently flinty with a jittery core of dried daffodils and buttercups. Long and full-throttle on the finish. From biodynamically grown grapes. Drink now. 93/100

Mein Winzer

Bürklin Wolf

Bürklin Wolf greift auf eine Historie zurück, die bis ins Jahr 1597 geht. Doch den Status als Primus inter pares verdankt es besonders Bettina Bürklin-von Guradze, die das Weingut seit 1992 leitet.