Heymann-Löwenstein

Riesling vom blauen Schiefer trocken 2020

Limitiert

mineralisch
93–95
100
2
Riesling 100%
5
weiß
13,0% Vol.
Trinkreife: 2024–2039
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 93–95/100
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling vom blauen Schiefer trocken 2020

93–95
/100

Lobenberg: In Jahrgängen mit hoher Reife kommt die Nase des vom Blauen Schiefer auch mal mit ähnlichem Charme wie zuvor in den Schieferterrassen, aber nicht ganz so warm und fruchtbetont. Sehr schöne helle Nase mit weißer Frucht, Anklänge an Ananas und weißen Pfirsich, fast ein wenig burgundisch in der cremig-feinen Aromatik, Galiamelone und Litschi. Im Mund ist das zumindest ein etwas ausdrucksstärkerer Wein als der Schieferterrassen, weil er einfach viel mehr Gripp hat durch seine aromatisch kühlere Ausrichtung. Die Frische und die Säuren kommen mehr durch. Links und rechts sauber definiert, so unglaublich saftig und trinkig in diesem Geradeauslauf auf kräutriger Schiefernote mit feinem Salz. Pikante, leicht salzige Frische am Gaumen, samtig und fein, Wiesenkräuter und Orangenschale im Ausklang. Der Zechwein par excellence bleibt die Fruchtbombe Schieferterrassen, und Blauschiefer ist ein Zechwein Plus für etwas arriviertere Genießer. Er fordert ein bisschen mehr vom Trinker, ohne 2020 wirklich zu freakig zu sein, was er manchmal in weniger charmanten Jahren auch sein kann. 93-95/100

Mein Winzer

Heymann-Löwenstein

Cornelia und Reinhard Löwenstein erzeugen als unzähligste Generation der Familie auf den kargen, aber fruchtbaren Schieferterrassen oberhalb der Mosel Rieslinge, die zu den größten der Welt gehören.