von Winning

Riesling Ungeheuer Großes Gewächs 2015

Limitiert

voll & rund
exotisch & aromatisch
mineralisch
98–100
100
2
Riesling 100%
5
weiß
13,0% Vol.
Trinkreife: 2017–2039
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 98–100/100
Weinwelt: 94/100
Parker: 92–93/100
6
Deutschland, Pfalz
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Ungeheuer Großes Gewächs 2015

98–100
/100

Lobenberg: Dieser aus Forst stammende Wein steht anders als die Deidesheimer auf basalthaltigem Kalk- und Buntsandstein. Er hat insgesamt wie alle Forster Weine deutlich mehr Zug und Kraft und gleichzeitig eine wunderbare, schöne schmelzige, Richtung Orange tendierende Frucht. Spontan im Holz vergoren und nach der Direktpressung lange auf der Hefe belassen. Relativ großer Neuholzanteil, der dieser Kraft aber perfekt entspricht. Säure frisst ja bekanntlich Holz, und die Säure bei Winnings GGs liegt überall oberhalb 8 Gramm. Die Nase geht wirklich total fokussiert mittig immer gerade aus, sehr muskulös und drahtig und scharf wie ein Laserschwert. Er macht richtig Spaß und ist nach Buhls Ungeheuer ein umso freudigeres Ereignis, wir sind auf gleichem Level und doch anders. Ich freu mich schon jetzt auf die gemeinsame Vorstellung aller GGs am Ende des Sommers, dann kann ich Buhl, Winning und Bürklin komplett gegeneinander probieren, wird das eine Freude! Einmal das Jedi-Dorf Forst im Vergleich, ich freue mich jetzt schon darauf! Wir haben süße pinke Grapefruit nebst Mandarine, Orange, schönem reifen Boskoop-Apfel, das Ganze mit traumhafter, durchaus präsenter Säure, eingebettet in Holz. Lang und intensiv. Diesen Wein sollte man einige Jahre Zeit geben, dann wird das ein richtiger Kracher. Aber kein Kracher in Form eines 2013, sondern ein charmanter Kracher. Vom ersten Tag bis in ferne Zukunft. Ein Wein, der immer viel Eindruck und Freude machen wird. Für mich ist er zusammen mit dem Kalkofen, welcher eine ganz andere Stilistik aufweist, der beste Verfolger bei von Winning nach den Riesen Kirchenstück und Pechstein. Vielleicht ist er dem Kalkofen in seiner Expressivität und Jedi-Laser-Schärfe doch ein wenig überlegen. 98-100/100

94
/100

Weinwelt über: Riesling Ungeheuer Großes Gewächs

-- Weinwelt: Dichtes Holz, viel Schmelz, dahinter gelbe Frucht (Ananas und Pfirsich); Würze, salzige Art, etwas Mango und getrocknete Früchte. 94/100

92–93
/100

Parker über: Riesling Ungeheuer Großes Gewächs

-- Parker: -- Parker:The citrus-colored 2015 Forster Ungeheuer Riesling trocken GG opens a bit reductive, but pure, clear and fresh with a lovely flinty aroma. Tight, fresh and grippy on the palate, this is elegant and vital, but still pretty closed. This Ungeheuer seems cooler and fresher, and more on the edge than the Deidesheim crus; it's less luscious, but straight, firm and racy-piquant. Thoroughly promising. 92-93/100

Mein Winzer

von Winning

Ein neuer Stern zieht im Eiltempo auf am Firmament des Mittelhaardts: »von Winning«. Stephan Attmann macht sich daran, die berühmten Lagen der zentralen Mittelhaardt in Forst und Deidesheim wieder an die Spitze der großen trockenen Rieslinge Deutschlands zu führen.