Schäfer Fröhlich

Riesling trocken Schiefergestein 2014

mineralisch
94–95
100
2
Riesling 100%
5
weiß
12,0% Vol.
Trinkreife: 2015–2028
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 94–95/100
Parker: 93+/100
6
Deutschland, Nahe
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling trocken Schiefergestein 2014

94–95
/100

Lobenberg: Der zweite Lagen-Gutswein. Der Zweitwein des Felsenecks. Zu 100% aus Felseneck, also reiner Schiefer mit leicht rötlichen Einsprengseln, aber überwiegend Blauschiefer. Angequetschte Ganztrauben. Maischestandzeit, dann spontanvergoren. Nichts wird entrappt und alles mit Maischestandzeiten angesetzt. 12,5% Alc., 6 g Restzucker. Durchschnittsalter dieser 'jungen' Reben ca. 40 Jahre. Vergärung zu 100% in Stahl. Dem Erstwein, dem GG Felseneck enorm ähnlich. Grandioses Ausgangsmaterial. Kerngesund, Lese im November. Keine Botrytis. Burgundische Nase, gelbe und extrem helle Melone. Schöne reife, weiße Birne. Schöne provenzalische Kräuter. Feuerstein, weißer Pfirsich. Der Wein hat in der Nase Größe, tendiert schon Richtung weißer Corton aus dem Burgund. Im Mund fast Fliederblüte zusammen mit weißem Pfirsich, eher hellfruchtig. Extrem komplex. Leichter Hauch von Minze und Krautwürze, dahinter tolle Würze, toller Stein, tolle salzige Mineralik. Grandiose Terroirprägung. Durch den hohen Extrakt unglaublich schönen Schmelz, trotz des geringen Alkohols. Eine sensationelle Cremigkeit und eine ausgeprägte, wunderbar reife Säure. In der Blindprobe als GG durchgehend. Ganz geiler Stoff! 94-95

Mein Winzer

Schäfer Fröhlich

Seit 1800 betreiben Fröhlichs Weinbau an der Nahe. Tim Fröhlich bewirtschaftet zusammen mit seiner Familie das 16 Hektar große Weingut. Die Lagen mit ihren unterschiedlichen Gesteinsböden bilden das Fundament für unverwechselbare, authentische Rieslinge.