Dönnhoff

Riesling Roxheimer Höllenpfad Erste Lage trocken 2016

frische Säure
mineralisch
exotisch & aromatisch
97
100
2
Riesling 100%
5
weiß
12,5% Vol.
Trinkreife: 2019–2039
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97/100
Gerstl: 19+/20
Suckling: 94/100
6
Deutschland, Nahe
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Roxheimer Höllenpfad Erste Lage trocken 2016

97
/100

Lobenberg: Feiner roter Sandstein, sehr steile Lage, weiter entfernt vom Fluss. Sehr alte Reben, ein reiner Südhang. Dementsprechend, anders als im Kahlenberg, viel mehr Wucht und Druck. Wie 2015 nur 12,5% Alkohol, 4 Gramm Restzucker und 8 Gramm Säure. Die Nase strahlt fast süße rote Frucht aus. Wir haben hier Reneklode und Zwetschge, dann kommt Mandarine und Orangenabrieb, feine Teenote darunter. Sehr expressiv. Der Mund ist sehr konzentriert, die Säure ist total reif, aber auch sehr präsent. Das Ganze mit dieser traumhaften Extraktsüße, das bringt eine unglaubliche Balance, die bei allen Weinen von Dönnhoff am Ende dominiert. Die Pikanz, dieses Spiel zwischen der traumhaften Extraktsüße und dieser ganz reifen, milden Weinsäure, die aber sehr präsent ist. Nichts ist hier pappig, nichts wirkt müde, alles ist frisch, schick, aber eben total intensiv in dieser Pikanz. Das ist zwar nicht anstrengend, aber schon Platz einnehmend. Das ist kein Wein um ihn nebenher wegzusüppeln, sondern da ist der Genießer schon wirklich komplett angesprochen. Das ist großer Stoff und eines Großen Gewächses würdig. Ich denke und hoffe, dass dieser 2016er bei Dönnhoff erst mal für einige Jahre das Ende der Fahnenstange ist, denn mir bleibt nichts anderes übrig, als mich sehr weit hochzuhangeln in der Bewertung. Das ist wirklich das beste Jahr, das ich hier am Weingut je probiert habe. Und so ging es mir zuvor bei Schäfer-Fröhlich und einigen Weingütern der Mosel auch. Das ist ein grandioser Höllenpfad. 97/100

19+
/20

Gerstl über: Riesling Roxheimer Höllenpfad Erste Lage trocken

-- Gerstl: Ich frage mich, kann ein Duft noch raffinierter sein als der dieses Höllenpfades? Das ist zum Ausflippen schön – und wir sind noch nicht bei den Grossen Gewächsen angelangt, dieses zarte Schmeicheln der Nase macht mich fast verrückt, diese sublime Feinheit, diese unbeschreibliche Raffinesse, und was da an Aromenvielfalt herauskommt, wie soll ich das beschreiben? Raffinierter als das geht nicht mehr, das ist fraglos die Klasse eines Grossen Gewächses, der ist sanft und butterweich, dennoch irre rassig. Das ist so etwas von delikat und gleichzeitig ein aromatisches Feuerwerk, das ist Riesling in Vollendung, da werde ich gezwungenermassen zum Etikettentrinker, eigentlich wären das klare 20 Punkte, aber es folgen ja noch die Grossen Gewächse... 19+/20

94
/100

Suckling über: Riesling Roxheimer Höllenpfad Erste Lage trocken

-- Suckling: Who could resist this beauty? All the flowers and fresh herbs of spring are married to considerable elegance and there’s a ton of minerality at the crystalline finish. Drink or hold. Made from organic grapes and Fair'n Green certified. 94/100 Stuart Pigott

Mein Winzer

Dönnhoff

Helmut Dönnhoff gehört völlig ohne Zweifel zu den fünf besten Weißwein-Erzeugern des Erdballs. Die Nahe wurde lange unterschätzt, aber was Dönnhoff hier von seinen erstklassigen Terroirs holt, ist inzwischen extrem gesucht. Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt klar im Weinberg.

Diesen Wein weiterempfehlen