HM Lang

Riesling Riede Steiner Schreck Holzfass "This is not a love song" trocken 2018

BIO

mineralisch
voll & rund
leicht & frisch
97
100
2
Riesling 100%
5
weiß
11,0% Vol.
Trinkreife: 2023–2043
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97/100
6
Österreich, Kremstal
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Riede Steiner Schreck Holzfass "This is not a love song" trocken 2018

97
/100

Lobenberg: Biodynamisch angebaut, alles Handlese. Über zwei Tage auf der selbst gebauten Baumpresse gekeltert, dann direkt ins Holz zur Spontangärung. Ausbau für zweieinhalb Jahre auf der vollen Hefe. Unfiltriert und ungeschönt abgefüllt. Annähernd Null Gramm Restzucker, knochentrocken, daher ist die Substanz dieses Rieslings umso erstaunlicher. Die Nase des 2018ers zeigt keine Üppigkeit oder Wärme, aber die Tiefe eines Mittelhaardt Rieslings bei tänzelnd-zitrischer Frische, die eher an die Mosel erinnert. Schickes gelbes Steinobst, Mirabelle, gelber und roter Pfirsich, viel Grapefruit. Komplex und fein verwoben, mit einem feinen an Brioche erinnernden Hefepolster darunter, ein Markenzeichen der HM Lang Weine. Tief, ruhig, harmonisch und reif wirkend, bei gerade einmal 11.0% vol., on point gelesen. Am Gaumen ein aromatisches Chamäleon! Schöne Grapefruitfrische, die von reiferen gelbfruchtigen Nuancen begleitet wird,schlank und athletisch definiert, aber nichts ist spitz, alles ist reif und erhaben. Dennoch spannungsgeladen, vibrierend auf der Zunge mit prägnanter, sehr reifer Säurespur. Lang und voluminös am Gaumen, ohne jemals schwer oder belastend zu werden, dafür sind die Kräuterfrische und die Energie, die in diesem Riesling stecken, viel zu hoch. Salzig-kreidige Mineralik im Ausklang, nasser Stein, kühl, kräuterig, ganz bezaubernd. Der Mundraum wird komplett eingenommen und lange belegt von diesem sehr komplexen, lebendigen, gleichzeitig rassigen und doch so samtig-weichen Kunstwerk. Ein großer Riesling, der viele begeisternde Facetten in sich vereint. 97/100

Mein Winzer

HM Lang

Markus Lang ist derzeit wohl der spannendste Produzent im Donau-Tal. Der in Wien arbeitende Ingenieur hat erst vor einigen Jahren angefangen seinen eigenen Wein zu bereiten und dennoch zählen die Veltliner und Rieslinge des Autodidakten bereits zu den spektakulärsten und interessantesten Weißweinen...