Riesling Rangen de Thann Clos Saint Urbain Grand Cru 2012

Zind Humbrecht

Riesling Rangen de Thann Clos Saint Urbain Grand Cru 2012

niedrige Säure
exotisch & aromatisch
97–98
100
2
Riesling
5
weiß
14,0% Vol.
Trinkreife: 2017–2040
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97–98/100
WW: 18+/20
WS: 94/100
6
Frankreich, Elsass
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Rangen de Thann Clos Saint Urbain Grand Cru 2012

97–98
/100

Lobenberg: Rangen de Thann Clos Saint Urbain Grand Cru, ein Name wie Donnerhall. Dafür steht Zind Humbrecht! 14 Alkohol, 4,5 Säure bei nur 5,8 Gramm Restzucker. Vulkanische Böden in Südexposition. Was für eine Nase! Mango, Passionsfrucht, getrocknete Aprikosen, superreifer Pfirsich, reife Orange. Die volle Exotik aber nicht schwülstig, eher versammelt und zum Reinspringen lecker. So ganz anders als der pfälzische Windsbühl. Smaragd Dürnsteiner Kellerberg aus der Wachau, aber sauberer, weniger barock, und mehr durchscheinende Mineralität. Im Mund noch klarer, alle Früchte der Nase, aber mittig und zentriert, auch hier wieder fern vom Barock. Das ist ein ungemein tolles Mundgefühl, mild und doch sehr saftig! 97-98/100

Katalog über: Riesling Rangen de Thann Clos Saint Urbain Grand Cru

-- Katalog: -- WS: A bright, lip-smacking white, underscored by zesty minerality, this meshes a powerful structure of acidity and minerality with accessible flavors of peach skin, tangerine peel, plum, wet stone and ground ginger. The long, lasting finish resonates with hints of crystallized honey, smoke and stone. 94/100

Internet über: Riesling Rangen de Thann Clos Saint Urbain Grand Cru

-- Internet: -- WW: Grosser Wein vom einzigen vulkanischen Grand Cru des Elsass: im Aroma flirrende Verbindung von eleganten, limonigen und reifen sowie cremigen Aspekten, ein Hauch Zitronenkuchen, edles Spiel gelber Früchte, im Mund fein, lang, verspielt, trocken, sensationeller 2012er, bereits grossartig, dennoch mehr Flaschenreife empfehlenswert. 18+/20

Mein Winzer

Zind Humbrecht

Die Winzertradition der Familie Humbrecht lässt sich bis in die Zeit des 30-jährigen Krieges (1620) zurückverfolgen. Hier, im tiefen Elsass, verfeinert der Sohn das Handwerk des Vaters, perfektioniert der Enkel die Bemühungen des Sohnes. Das Haus Zind-Humbrecht, so wie es sich heute darstellt, ist...