Riesling Quant trocken 2021

Carl Loewen

Riesling Quant trocken 2021

fruchtbetont
leicht & frisch
92
100
2
Riesling 100%
5
weiß
11,5% Vol.
Trinkreife: 2022–2032
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 92/100
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Quant trocken 2021

92
/100

Lobenberg: Der Wein stammt aus besten Lagen in Leiwen, Detzem, Longuich und Lorch. Somit eigentlich schon fast an einen Ortswein heranreichend, obwohl er eigentlich den Gutswein darstellt. Komplett auf Devonschiefer gewachsen, alles spontan vergoren. Seit den 1990er Jahren wird hier spontan vergoren. Das Wort Quant ist ein regionaler Ausdruck, der gut, angenehm bedeutet. Das ist schon eine herausragende Grundlage für einen Gutswein. Auch wenn das ein leider überstrapazierter Begriff ist, Loewen ist wirklich ein Preisleistungswunder für diese Qualität. Auch im kleineren Jahrgang 2021 ist hier null Zukauf dabei, alles aus 100 Prozent eigenen Lagen. Wo Loewen drauf steht soll auch das Konzept Loewen drin sein. Darüber kommt dann noch der Riesling Alte Reben, der der eigentliche Ortswein ist. Der Quant hat bei rund 12 Gramm Restzucker die Spontangärung aufgehört, es ist also die feinherbe Variante des Gutsweins, der Varidor sind die trocken durchgegorenen Tanks. Tolle gelbe Frucht, schöne Reife ausstrahlend. Viel Grapefruit, Orangenschale, Orangenblüten, das Aroma vollreifer Trauben. Gerade für den schlanken Jahrgang haben wir hier bei Loewen wieder eine so schöne vollreife Aromatik und gar nichts Grünes. Im Mund sooo viel feine Frucht, bestechend in der Zartheit, total leichtgängig und wunderbar süffig. Dazu dennoch viel Gripp und Saftigkeit, feines Salz und Terroir-Mineralität. Aber so viel charmante Frucht und eine rasante Säure, die dagegen arbeitet. Das kracht schon gewaltig auf der Zunge für einen solchen Zechwein. Das Schöne am Quant ist, dass es hintenraus überhaupt nicht schmackbar süß ist, sondern einfach auf verspielter, zarter Frucht ausklingt. Tolle Konzentration, man schmeckt, dass das ein Gutswein von handwerklicher Kunst ist, die diesen Betrieb eben auch auszeichnet. Das geht schon bei dieser Qualität los. 92/100

Mein Winzer

Carl Loewen

Stuart Pigott, der wohl neben Stephan Reinhardt (Parker) bekannteste Weinjournalist mit dem Schwerpunkt "Deutsche Weine", erklärte das Weingut Carl Loewen in der FAZ im November 2017 zum Liebling des Jahres.