Riesling QbA trocken 2017

Forstmeister Geltz Zilliken

Riesling QbA trocken 2017

94
100
9
leicht & frisch, frische Säure
2
Riesling 100%
3
Lobenberg 94/100
Suckling 90/100
Pirmin Bilger 17/20
Gerstl 17+/20
5
Weißwein
12,0% Vol.
Trinkreife: 2018–2023
Verpackt in: 6er
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Forstmeister Geltz Zilliken, Heckingstr. 20, 54439 Saarburg, DEUTSCHLAND


  • 10,00 €

Ab-Hof-Preis

Für deutsche Weine zahlen Sie bei uns genau den Preis, den Sie auch direkt vor Ort am Weingut bezahlen würden.

inkl. 16% MwSt.

Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

Alternative Produkte anzeigen
lobenberg

Lobenberg über:Riesling QbA trocken 2017

94
/100

Lobenberg: Ein Wein mit 8 Gramm Restzucker, mit fast 8 Gramm Säure und 12% Alkohol. Ein sehr reifes Jahr in Deutschland mit höherer Durchschnittstemperatur. Diese Wärme kommt auch in diesem Wein zum Ausdruck. Wir haben weiche, reife, gelbe Frucht. Schon in der Nase kommen so reife Beeren durch – gelbe Beeren. Die Frucht ist für so einen kleinen Wein ziemlich üppig. Reifer Apfel, reife Birne. Fast extreme Intensität im Mund. Der Wein ist fast mehr als pikant. Wir haben diese traumhafte Säure von fast 8 Gramm mit gleichzeitig 8 Gramm Restzucker, das passt perfekt. Von allem ein paar Gramm mehr und wir hätten einen feinherben Wein. Aber so sind wir noch glasklar im Trockenen, und doch haben wir diese extreme Pikanz, dieses große Spannungsfeld. Und während Zilliken viel Pech hatte 2016 mit Regen und Feuchtigkeit, so ist zum Glück 2017 vom Ergebnis doch extrem gelungen. Für dieses Weingut hat der Wein eine fast sensationelle Üppigkeit. Der Lesezeitpunkt wies von den Öchslegraden 80 Grad aus – also Untergrenze zur Spätlese. Das ist eine Erinnerung an 2011, aber mit deutlich mehr Frische und Mineralität. So pikant und ganz rassig. Den 2015er Gutswein fand ich damals ziemlich gut, aber den 2017er will ich klar darüber setzen. Es ist für dieses Weingut eine eigene Dimension Gutswein, weil er so reichlich, opulent und trotzdem so frisch rüberkommt. Ein pikantes Wunderwerk, was wo anders durchaus als trockene Spätlese durchgehen kann. Der Wein wurde erst im Oktober gelesen. Das ist eine wirkliche Rarität. Man ist hier volles Risiko gegangen und wollte einen Hammer-Gutswein hinstellen. Dieser Wein ist in der gleichen Liga mit anderen Charakteren wie Schloss Saarstein. Nur das wir hier eben üppiger sind. Das ist eine echte Wucht, ich bin völlig baff. 94/100

Suckling

Suckling über:Riesling QbA trocken 2017

90
/100

-- Suckling: Lots of citrus and some blossoms. The hint of sweetness underlines the fruit without being too obvious. The finish is very crisp and refreshing. Drink now or in 2019 and 2020. Screw cap. (Stuart Pigott) 90/100

Pirmin Bilger

Pirmin Bilger über:Riesling QbA trocken 2017

17
/20

-- Pirmin Bilger: Es strahlt eine wunderschöne frische Zitrusfrucht aus dem Glas. Schon der Einstiegswein ist von unglaublicher Schönheit geprägt. Elegante florale Noten und genialer Schieferduft prägen das Bouquet. Der Gaumen mit einer irrsinnigen Rasse und unglaublich viel Mineralität ausgestattet. Die Gutsweine scheinen in diesem Jahr besonders gut gelungen zu sein. 17/20

Gerstl

Gerstl über:Riesling QbA trocken 2017

17+
/20

-- Gerstl: Schon der Gutsriesling duftet aussergewöhnlich intensiv, strahlt perfekte reife Frucht aus,dazu raffinierte florale Noten, wunderschöner, präziser, vielfältiger Riesling-Duft. Kraftvoller Auftritt, feinste Rasse trifft auf cremigen Schmelz, der Wein hat gewaltig Stoff und eine zarte, rassige und betörend sinnliche Aromatik. Was ist das doch für ein köstlicher Wein. Hanno Zilliken bestätigt, dass da hauptsächlich Spätlese-Trauben verarbeitet wurden. 17+/20

Mein Winzer

Forstmeister Geltz Zilliken

Das Weingut Geltz Zilliken steht zusammen mit Egon Müller an der Spitze der edelsüßen Rieslinge von der Saar. Seit einigen Jahren machen sich nun Hans Joachim Zilliken und seine Tochter Dorothee Zilliken aber auch einen Namen als Erzeuger hervorragender trockener Weine, die inzwischen zur Crème de la Crème in Deutschland gehören. [...]

Zum Winzer
  • 10,00 €
Alternative Produkte anzeigen

inkl. 16% MwSt.,
Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

, 13,33 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte