Riesling Pettenthal Großes Gewächs trocken 2018

Schätzel

Riesling Pettenthal Großes Gewächs trocken 2018

100
100
2
Riesling 100%
3
Lobenberg 100/100
Gerstl 20/20
Suckling 96/100
Parker 95/100
Pirmin Bilger 20/20
5
Weißwein
11,5% Vol.
Trinkreife: 2022–2055
Verpackt in: 6er
6
Deutschland, Rheinhessen
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Weingut Schätzel, Oberdorfstraße 34, 55283 Nierstein, DEUTSCHLAND


  • 136,00 €

Ab-Hof-Preis

Für deutsche Weine zahlen Sie bei uns genau den Preis, den Sie auch direkt vor Ort am Weingut bezahlen würden.

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Versandkostenfrei ab 150€ oder ab 12 Flaschen, Mindestbestellwert 100€

Lieferzeit ca. 5 Werktage

lobenberg

Lobenberg über:Riesling Pettenthal Großes Gewächs trocken 2018

100
/100

Lobenberg: Einen für 2018 sagenhaften Alkoholgehalt von 11.5% vol., pH-Wert unter 3, Säure knapp 9 Gramm, auf dem Papier kann das eigentlich kaum ein 2018er sein oder? 100% spontanvergoren. Natürlich vom Rotlegenden, eisenhaltigem Ton-Schiefer am Roten Hang, alles biodynamische Handarbeit, teilweise Dichtpflanzung in Einzelpfahl, Triebspitzen werden kaum geschnitten, gerade in so warmen Jahrgängen, um noch mehr Beschattung zu bekommen. Alles Anfang der 1980er gepflanzt, also an die 40 Jahre alt jetzt. Ganztrauben mit Füßen eingemaischt, bis zu einer Woche Maischestandzeit unter Trockeneis, dann komplett abgepresst und mit Dreck und Speck, also dem gesamten Trub, spontan im Stückfass vergoren. Der Wein mutet leicht an, nicht nur wegen dem niedrigen Alkohol, sondern weil das gesamte Weinbergskonzept darauf ausgelegt ist, mit „entschleunigten“ Weinbergen, Begrünungen, unzählige Lesedurchgänge in denselben Weinbergen bis zu 6 Mal für die kleinsten, goldenen Trauben. Die Oechslegrade liegen zwischen 88 und 92 Grad. Dieses Pettenthal GG wird normalerweise nur in der Versteigerung verkauft. Schätzels beschreibt eine Kurve. 1/3 ist nord-östlich ausgerichtet, 2/3 Südost., eine extrem trockene Kante an der Rheinfront, im Spätsommer ging der Weinberg hier deshalb in eine Reifestarre, ein Minimalbestand von Blättern hielt sich, die Reife wurde verzögert, der pH-Wert blieb dadurch extrem niedrig, die Säure enorm hoch, die Beeren waren super klein, aber noch ausreichend versorgt, das merkte man an der Gärung, die sehr sauber durchlief. Erst Mitte bis Ende September in den besagten mehreren Staffeln gelesen. Das Pettenthal ist die größte Freakshow von allen drei Weinen, es zeigt deutlich mehr Wärme im Rücken als der Hipping. Wir haben so viel Charme in dieser cremigen Frucht, cremiger gelber Apfel, Birne, Melone, Zitronengras, Grüntee und Darjeeling, so fein. Auch diese etwas mystische, iodige Pettenthal Untermalung, kurios. Der Mund ist noch kurioser als die Nase, die ja auch warme und schöne Elemente hat. Am Gaumen Kumquat, Iod, etwas Rhabarber, fast ein bisschen karg, aber dennoch reif. Auch dieses Krautwürzige aus der Standzeit macht sich bemerkbar, andererseits total verspielt und auch endlos lang. Man, das ist ein schöner Wein, Freakshow mit Wärme, immer wieder rollt der Wein hoch in dieser iodigen Trockenheit, fast tabakig, auch hier einfach abgehoben. Er wird nicht günstig werden in dieser raren Limitiertheit, man könnte ihm höchstens vorwerfen, dass der Hipping mit seinen 49 Euro daneben viel zu günstig dasteht. Das schmälert aber in keinsterweise diese außergewöhnliche Qualität des Pettenthals. 100/100

Gerstl

Gerstl über:Riesling Pettenthal Großes Gewächs trocken 2018

20
/20

-- Gerstl: Bis jetzt gab es den Pettenthal nur bei der VDP-Versteigerung. Dieses Jahr gibt es jedoch eine kleine Menge direkt vom Weingut. Der Preis ist etwas günstiger als auf der Versteigerung. Der Sommer 2018 war sehr heiss, aufgrund der extremen Trockenheit wurde die Reblage schon fast aufgegeben. Die Reben gerieten in eine Art Reifestarre, die noch nie so dramatisch war wie bei diesem Jahrgang. Am Schluss hiess es dann aber doch: Ende gut, alles gut. Es gab eine Bilderbuch-Ernte mit kleinen, lockeren Trauben. Pirmin Bilger: Das Bouquet ist eine Wucht und hat eine Kraft, die mich ins Schwärmen bringt. Betörende Tiefe und mineralische Wucht. Was für eine Eleganz und unbeschreibliche Sinnlichkeit! Am Gaumen unglaublich fein und zart - delikat, komplex und finessenreich. Die Harmonie zwischen Aromen und Struktur begeistert. Anmutende Cremigkeit, gepaart mit energetischer Frische. Das ist derart edel und nobel, zum Ausflippen schön. 20/20

Suckling

Suckling über:Riesling Pettenthal Großes Gewächs trocken 2018

96
/100

-- Suckling: The savage reduction and ethereal minerality will take your breath away, if nothing else. Struck flint and bones are grated into a sea of citrus and incredibly tart apples. The acidity is so sharp it could cut your palate in two, but there’s ripeness tobalance the edgy sourness. Tons of minerality on the long finish. Drink now. 96/100

Parker

Parker über:Riesling Pettenthal Großes Gewächs trocken 2018

95
/100

-- Parker: The 2019 Riesling is super intense but deep, clear and mineral on the nose that met me after a series of Pinot Noirs from Baden. On the palate, this is a salty, fresh and pure dry Riesling with ripe and super attractive fruit, the typical Riesling acidity and lingering salinity. It is excellent in its combination of lightness, substance, fruit and tension. 11.5% alcohol. Tasted as a sample in May 2020. 95/100

Pirmin Bilger

Pirmin Bilger über:Riesling Pettenthal Großes Gewächs trocken 2018

20
/20

-- Pirmin Bilger: Bis jetzt gab es den Pettenthal nur bei der VDP Versteigerung. In diesem Jahr bekommt man eine kleine Menge direkt vom Weingut. Der Preis ist hoch, aber tiefer als wenn man ihn über die Versteigerung gekauft. Im Sommer 2018 hat man aufgrund der extremen Trockenheit die Reblage schon fast aufgegeben. Die Reben gerieten dann in eine Art Reifestarre, welche so dramatisch wie bei diesem Jahrgang noch die dagewesen ist. Am Ende aber hatte man eine Bilderbuch Situation mit kleinen lockeren Trauben. Die Ernte hat zwischen Mitte und Ende September stattgefunden - das ist verhältnismässig spät für diesen heissen Jahrgang. Das Bouquet ist ein Wucht und hat eine Kraft, welche einem ins Schwärmen bringt. Unglaubliche Tiefe und mineralische Wucht. Was für eine Eleganz und unbeschreibliche Sinnlichkeit. Am Gaumen so unglaublich fein und zart - delikat komplex und finessenreich. Der hat diese Harmonie zwischen den Aromen und der Struktur. Diese anmutende Cremigkeit gepaart mit dieser energetischen Frische. Das derart edel und nobel - zum Ausflippen schön. 20/20

Mein Winzer

Schätzel

Kai Schätzel zählt aktuell sicher zur Liga der interessantesten Winzer Rheinhessens. Seit einigen Jahren beobachte ich nun die Weine. Dabei kristallisiert sich mit jedem Jahrgang nach einer experimentellen Anfangszeit ein klarer Stil heraus. Kai Schätzel hat mittlerweile seinen eigenen Stil gefunden und weiß genau was er will. [...]

Zum Winzer
  • 136,00 €

Auf Lager

Lieferzeit ca. 5 Werktage

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

, 181,33 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte