Riesling Pechstein Großes Gewächs trocken 2017

Reichsrat von Buhl

Riesling Pechstein Großes Gewächs trocken 2017 BIO

100
100
2
Riesling 100%
3
Lobenberg 100/100
Falstaff 97/100
Elias Schlichting 97–98+/100
Weinwisser 18/20
5
Weißwein
12,5% Vol.
Trinkreife: 2021–2048
Verpackt in: 6er
6
Deutschland, Pfalz
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Reichsrat von Buhl, Weinstraße 18-24, 67146 Deidesheim, DEUTSCHLAND


  • 49,00 €

Ab-Hof-Preis

Für deutsche Weine zahlen Sie bei uns genau den Preis, den Sie auch direkt vor Ort am Weingut bezahlen würden.

inkl. 16% MwSt.

Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

Lieferzeit ca. 4-6 Werktage

lobenberg

Lobenberg über:Riesling Pechstein Großes Gewächs trocken 2017

100
/100

Lobenberg: Der Wein hat im Rahmen seiner Vergärung auch einen biologischen Säureabbau durchgemacht. Das erklärt u.a. die schmelzige Süße aus dem Extrakt, weil die etwas stechende Apfelsäure zu milder Weinsäure wird. Sponti-Nase, biodynamisch, puristisch. Schwarzes Vulkangestein. Maskulin. Unglaubliche Kraft und noch viel mehr Stein als das Ungeheuer GG. Mit vor allem viel mehr Wucht und Druck. Salz schon in der Nase, trotzdem reife Frucht. Viel mehr Stein und Mineralik als Zitrusfrüchte. Die sind kaum vorhanden, und da beginnt eben schon die Reife des Jahrganges 2017. Gott ist dieser Wein kraftvoll und fruchtstark und gleichzeitig puristisch und schlank. Alles trifft sich im Pechstein. Allerdings muss man diese Form von Purismus mögen, diese Form von Mineralik, von purem Gestein. Nach zehn Jahren ist das großes Kino. Ich habe gerade jetzt erst noch eine Restpartie 2012 GG von Buhl gekauft. Ungeheuer, Jesuitengarten und Pechstein. Diese Weine fangen gerade an Größe zu entwickeln. In fünf Jahren werden sie diese Größe erreicht haben. Nochmal: Wer puristischen Riesling will, wer wirklich klassisch burgundisch ausdrucksstarken Pfälzer Riesling will, der ist bei von Buhl hervorragend aufgehoben. Das ist schon mit das Extremste im strukturierten Geradeauslauf, was es in Deutschland gibt. Ein Powerteil ohne jedes Fett. Einfach nur ein drahtiger Athlet. Ich finde, dass Pechstein 2017 ob seiner etwas reicheren Frucht und vielleicht sogar mit der etwas stärkeren Mineralik, auf gleicher Höhe wie 2016 liegt. 2016 bestach durch die unheimlich stylische Finesse und die Zugänglichkeit. 2017 imponiert mit mehr Pikanz und Intensität. Ein großer Wein. 100/100

Falstaff

Falstaff über:Riesling Pechstein Großes Gewächs trocken 2017

97
/100

-- Falstaff: Blattgrün, zitrisch, enormer Spannungsbogen am Gaumen, saftige Säure, enorme taktile Mineralität, ein Brocken von Wein, monolithisch im Moment, der Holzeinfluss ist komplett vom Extrakt zurückgedrängt, druckvoll bei nahtlos eingebundenem Alkohol, immens feine, lang anhaltende Säure. 97/100

Elias Schlichting

Elias Schlichting über:Riesling Pechstein Großes Gewächs trocken 2017

97–98+
/100

-- Elias Schlichting: Buhls Pechstein mit einer charmanten Nase, elegant-helle Frucht, weißer Pfirsich, helle Birne, cremig mit feiner Dichte, aber auch noch etwas zurückgezogen aktuell. Der Gaumen ist samtig und von feinem Hefeschmelz getragen, fast etwas süßes Brioche, aber kein Gramm Zucker oder Fett, eher athletisch gebaut, dennoch charmant. Zurückhaltend-elegant und stilvoll, genau wie Mathieu Kauffmann selbst. Ein stiller und doch so ausdrucksstarker Wein. Klasse! 97-98+/100

Weinwisser

Weinwisser über:Riesling Pechstein Großes Gewächs trocken 2017

18
/20

-- Weinwisser: So much character here, ranging from lemon curd to fresh mangoes to light banoffee. Edgy and dry with a ton of mineral freshness and drive. Long and precise on the finish with ripe, attractive stone fruit. Linear but concentrated. Drink now or hold. 96/100

Mein Winzer

Reichsrat von Buhl

Von 2013 bis 2018 war die Stilistik der von Buhl Weine deutlich geprägt durch niemand geringeren als Mathieu Kauffmann. Der frühere Kellermeister des Champagner-Hauses Bollinger feilte hier an ausgesprochen trockenen und mineralisch geprägten Weinen. Weine puristischer Art! [...]

Zum Winzer
  • 49,00 €

inkl. 16% MwSt.,
Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

, 65,33 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte