Dönnhoff

Riesling Kreuznacher Kahlenberg Erste Lage trocken 2020

exotisch & aromatisch
frische Säure
mineralisch
95–96
100
2
Riesling 100%
5
weiß
12,5% Vol.
Trinkreife: 2021–2036
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95–96/100
6
Deutschland, Nahe
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Kreuznacher Kahlenberg Erste Lage trocken 2020

95–96
/100

Lobenberg: Ganz alte Weinberge in Hanglange, 500 Meter weit weg vom Fluss. Kies und Quarzit mit leichten Porphyranteilen. Kreuznach ist etwas früher dran mit der Reife als die mittlere Nahe, rund eine Woche vorgezogen. Die Weine aus Kreuznach sind etwas an Rheinhessen angelehnt in der Art, sind nicht so extrem karg, etwas umgänglicher in der Art. Das merkt man auch schon in der Nase mit der schönen reifen europäischen Frucht. Kandierte Zitrone, Granny Smith und mildere Limettenzeste, weiße Blüten. Sehr schöne, aromatische Frucht mit guter Reife, nicht so auf Kante genäht wie die Mosel dieses Jahr, aber eben dennoch zitrisch und schlank. Meersalz und nasser Stein. 2020 wirkt tatsächlich erstaunlich kühl an der Nahe für einen so warmen Jahrgang. Wir haben also hier im Mund richtig Gripp – extrem viel Gripp, der auf einen eher moderaten, feinziselierte, geschliffenen Körperbau trifft. Richtig salzige Schärfe neben der hohen Extraktsüße. Ich schätze den Wein auf über 30 Gramm Extrakt. Es ist verglichen mit 2019 ist das kein lauter Kracher, sondern ein kühler Riesling mit feiner Struktur. Toller Stoff, anspruchsvoll, aber auch mit saftigem Schmelz. Aber allemal ein genialer Riesling. Die Nahe hat es schon gut getroffen dieses Jahr. 95-96/100

Mein Winzer

Dönnhoff

Helmut Dönnhoff gehört völlig ohne Zweifel zu den fünf besten Weißwein-Erzeugern des Erdballs. Die Nahe wurde lange unterschätzt, aber was Dönnhoff hier von seinen erstklassigen Terroirs holt, ist inzwischen extrem gesucht. Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt klar im Weinberg.