Dönnhoff

Riesling Kreuznacher Kahlenberg Erste Lage trocken 2019

exotisch & aromatisch
frische Säure
mineralisch
96+
100
2
Riesling 100%
5
weiß
12,5% Vol.
Trinkreife: 2020–2035
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 96+/100
Suckling: 93/100
Parker: 92–93/100
6
Deutschland, Nahe
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Kreuznacher Kahlenberg Erste Lage trocken 2019

96+
/100

Lobenberg: Das Jahr begann mit einem frühen Austrieb, dann eine lange kühle Periode bis zur Blüte, der Sommer hatte einige sehr frühe Juni-Hitzespitzen, war insgesamt sehr warm und trocken. Durch die sehr kalten Nächte im Herbst hat sich eine brillante Fruchtsäure erhalten, die dem Jahrgang diese einmalige energetische Frische verleiht. Einen derartigen Spagat wie im Jahr 2019 zwischen den eigentlichen Gegensätzen hoher Fruchtreife und zugleich perfekten natürlichen Säuren gab es so noch nie in der Geschichte sagt Cornelius Dönnhoff. 2010 trifft auf 2018. Das sind ganz alte Weinberge in Hanglange, 500 Meter weit weg vom Fluss. Kies und Quarzit mit leichten Porphyranteilen. Die Nase ist sehr fein, ätherisch duftend, weiße Blüten, fast ein bisschen Weißburgunder Anmutung, so fein, weißer Weinbergspfirsich, weiße Birne, ganz feine Limette, insgesamt sehr helle Frucht, tänzelnd und schick. Das Gleiche im Mund aufgreifend, sehr geradeaus, tolle Mineralität, nichts ist zu laut, auch hier weiße Frucht. Frische Limettenuntermalung, Quitte, Orangenblüte, feingliedrig in Salz und Kalkstein aufgehend. Immer geradeauslaufend, keine Wuchtbrumme, kein fetter Wein, sondern im Grunde ein bisschen an das Kirchspiel aus Rheinhessen erinnernd mit dieser schlanken Wärme und dem Geradeauslauf. Die Mineralität stammt vom Quarzit unter dem kiesigen Oberboden. In Bad Kreuznach ist es tagsüber etwas kühler als in Oberhausen, dafür kühlt es nachts nicht so schnell herunter. Die Weine sind sehr harmonisch, die Böden in Kreuznach sind immer perfekt wasserversorgt, egal wie trocken es ist. Auch diese Lage wurde in vielen Lesedurchgängen gelesen. Cornelius lies in jedem Durchgang zunächst die bestversorgten Trauben nah am Stock holen und dann erst die weiter entfernten. Man wollte keine einzige überreife Traube ernten, alles sollte on point sein. Die Kunst der Lese auf diesen gut versorgten, schwereren Böden ist großes Kino und so schafft es Cornelius aus dem Kahlenberg einen so eleganten Wein zu erzeugen durch diese extrem sorgfältige Vorgehensweise. In 2019 kommt diese hohe Brillanz, dieses kristalline und dieser getragene Charakter der weißen Frucht noch mehr zu Geltung. Und dazu dann diese vibrierende Spannung und dieses saftig-pikante Spiel aus der perfekt reifen Säure dazu. Das macht Freude, das ist sehr trinkig und saftig. Das ist kein ganz großer Wein wie die GGs, aber für eine Erste Lage macht das schon richtig viel Freude und ist sehr stylisch. 96+/100

93
/100

Suckling über: Riesling Kreuznacher Kahlenberg Erste Lage trocken

-- Suckling: At once generous and crisp with plenty of pear and fresh-pineapple character, then a long chalky finish that reminds you of Chablis. From organically grown grapes with Fair'n Green certification. Drink or hold. 93/100

92–93
/100

Parker über: Riesling Kreuznacher Kahlenberg Erste Lage trocken

-- Parker: The 2019 Riesling trocken Kreuznacher Kahlenberg is clear, pure and flinty on the bright yet intense, concentrated, exciting and stony-scented nose. From pebbly loess and loam soils, this is a lush, salty, very fine and stimulating dry Riesling with very attractive fruit, lingering salinity and fine grip. Really stimulating. Tasted as a sample in Bremen, April 2020. 92-93/100

Mein Winzer

Dönnhoff

Helmut Dönnhoff gehört völlig ohne Zweifel zu den fünf besten Weißwein-Erzeugern des Erdballs. Die Nahe wurde lange unterschätzt, aber was Dönnhoff hier von seinen erstklassigen Terroirs holt, ist inzwischen extrem gesucht. Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt klar im Weinberg.

Diesen Wein weiterempfehlen