von Winning

Riesling Kirchenstück Großes Gewächs trocken 2020

Limitiert

mineralisch
frische Säure
98–100
100
2
Riesling 100%
5
weiß
13,0% Vol.
Trinkreife: 2028–2056
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 98–100/100
6
Deutschland, Pfalz
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Kirchenstück Großes Gewächs trocken 2020

98–100
/100

Lobenberg: Das Kirchenstück gilt als die Krönung in Forst. Es ist der Nachbar der neuen, noch eher unbekannteren Lage Freundstück. Kult. Pechstein ist reiner Basalt und viel Kraft. Kirchenstück hingegen hat Basalt und Vulkangestein, aber auch ein bisschen Buntsandstein und Kiesel. Also unterschiedlichste Böden mit dem Schwerpunkt auf Vulkangestein. Dadurch ist das Kirchenstück immer etwas komplexer, multipler in der Persönlichkeit. Kirchenstück ist total ausgeglichen. Man entlockt ihm in der Nase einfach gar keine Kanten mehr. Das ist ein Wein in seiner unendlichen Feinheit, den ich für sie schwer einordnen kann in eine Vergleichsgeschichte. Der erhabenste Wein aller Forster GGs. Kirchenstück schwebt. Nur weiße Frucht, erhaben wie Corton-Charlemagne. Alles drückt sich nur in Nuancen aus, hochfein, ziseliert, tänzelnd, ganz zart in der Nase. Das Holz wird hier viel feiner wegesteckt als bei den GGs Jesuitengarten und Ungeheuer. Das Kirchenstück vermag das ähnlich gut wie das Powerteil Pechstein. Wir haben also eine von Stein geprägte Nase, die sich bis in den Mund fortsetzt. Eigentlich Feuerstein und Kreide pur. Aber nicht so mineralisch scharf wie im Pechstein, nicht so Power getrieben, sondern mit klarem Zug zur großen Eleganz und Feinheit. Tolle Länge. Das Ganze cremig, seidig und sehr ruhig. Nichts ist angespannt, nichts tut weh, sondern alles zeigt sich freudig und fließt lange in einer ungeheuren Saftigkeit von 2020. Das ist ein Hochgenuss in totaler Entspannung. Nichts zum Angeben, sondern einfach nur die totale Freude in einem wunderbaren, erhabenen, erleuchteten Riesling. Aus seiner unterschwelligen Kraft so unendlich anschiebend. Immense Länge. Unglaublich wie das Kirchenstück jedes Jahr so abliefert. Im Nachhall wird es dann mit Luft sogar ein bisschen fruchtintensiver, drückt unterschwellig so viel ultrafeine weißgelbe, feinziselierte Frucht durch den Nachhall. Alles schwebt und ist doch so präsent. Was für ein hochkomplexes und dennoch in sich ruhendes Teil. Irre Intensität, fernab jeglicher Wucht. Tout en finesse, willkommen im Kirchenstück. 98-100/100

Mein Winzer

von Winning

Ein neuer Stern zieht im Eiltempo auf am Firmament des Mittelhaardts: »von Winning«. Stephan Attmann macht sich daran, die berühmten Lagen der zentralen Mittelhaardt in Forst und Deidesheim wieder an die Spitze der großen trockenen Rieslinge Deutschlands zu führen.