von Winning

Riesling Jesuitengarten Großes Gewächs trocken 2017

Limitiert

99–100
100
2
Riesling 100%
5
weiß
12,5% Vol.
Trinkreife: 2020–2048
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 99–100/100
Pirmin Bilger: 20/20
Gerstl: 20/20
Falstaff: 98–100/100
6
Deutschland, Pfalz
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Jesuitengarten Großes Gewächs trocken 2017

99–100
/100

Lobenberg: Wie macht der Jesuitengarten das, dass er immer so sexy rüberkommt? Das war gerade bei Buhl der absolute Burner. Und hier bei von Winning ist er das auch. Die Nase hat so erotisches Spiel. Zusätzlich zum Holz und zur gelben Frucht kommt hier ein bisschen gehauchte Grapefruit und leichte Walnuss-Aromatik. Wirklich schick. Auch im Mund. Ich glaube, es ist das Spiel zwischen der süßen pinken Grapefruit und dem Gestein. Dieser feinen Mineralschärfe und dazu der süßen Frucht. Viel Mandarine. All das zusammen gibt eine wirklich erotische Komponente in einem sehr leckeren Wein. Ich glaube zwar nicht, dass er Pechstein hier jemals schlagen kann. Dafür ist Pechstein einfach zu stark. Aber es ist schon ein extrem guter Wein. 99-100/100

20
/20

Pirmin Bilger über: Riesling Jesuitengarten Großes Gewächs trocken

-- Pirmin Bilger: --Pirmin Bilger: Der Jesuitengarten - eine absolute Rarität - liegt zwischen den beiden Lagen Kirchenstück und Pechstein. Der strahlt einfach nochmals etwas mehr an Komplexität und Dichte aus. Ein unheimlich raffiniertes und nobles Parfum der besonderen Art. Frucht und Mineralität sind perfekt ineinander verwoben und strahlen einen Duft der sinnlichsten Art aus. Alles scheint so intensiv dicht und kommt doch so puristisch fein daher. Diese gewaltige Kraft mit ihrer verführerischen Aromatik breitet sich explosiv am Gaumen aus. Herrlich saftig, gestützt durch diese erfrischende Säurestruktur, kommt er so scheinbar tänzerisch leicht daher. Der ist zum Davonschweben schön. Diese Eleganz ist unübertrefflich gut. Welch ein nobler und zugleich edler Charakter, welcher von diesem Wein ausgeht. 20/20

98–100
/100

Falstaff über: Riesling Jesuitengarten Großes Gewächs trocken

-- Falstaff: Fassmuster. Hinterlässt im Duft trotz seiner Verschlossenheit den Eindruck, ein Vulkan fördere ohne Unterlass Material zutage: Gelbfrucht, Holz, Gesteinsmehl, schwarze Johannisbeere. Am Gaumen immens fein, vibrierend mineralisch, zart, dabei sehr dicht und druckvoll, schier endlose Länge. 98-100/100

Mein Winzer

von Winning

Ein neuer Stern zieht im Eiltempo auf am Firmament des Mittelhaardts: »von Winning«. Stephan Attmann macht sich daran, die berühmten Lagen der zentralen Mittelhaardt in Forst und Deidesheim wieder an die Spitze der großen trockenen Rieslinge Deutschlands zu führen.