Maximin Grünhaus

Riesling Herrenberg Großes Gewächs trocken 2019

voll & rund
mineralisch
frische Säure
98–100
100
2
Riesling 100%
5
weiß
12,0% Vol.
Trinkreife: 2024–2048
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 98–100/100
Gerstl: 19+/20
Suckling: 95/100
Parker: 93/100
Vinum: 18/20
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Herrenberg Großes Gewächs trocken 2019

98–100
/100

Lobenberg: Der Herrenberg ist nicht ganz so extrem wie der Abtsberg, weder im Terroir noch in der Lage. Normalerweise nehme ich ihn nicht ins Programm. Nicht, weil er nicht gut ist, sondern weil er mir oft ein wenig zu uniform und brav daherkommt. 2019 kommt zwar nicht an den Abtsberg heran, aber er ist doch so einzigartig und gut, dass ich nicht umhinkann, diesen Wein aufzunehmen. Der Mund ist fast süßer noch als der des Abtsberg. Sehr viel kandierte, gezuckerte Mandarine. Ein bisschen Bitterorange daneben, Limette, auch etwas exotischer. Insgesamt opulenter als der Abtsberg. Maracuja und ein bisschen Ananas. Aber trotzdem frei von Botrytis. Keinerlei Bitterstoffe. Auch das ist ein trocken-süßes Ereignis. Die Grünhaus-Weine sind in diesem Jahr so extrem pikant. 2019 ist ideal, weil wir die volle Reife haben aus den grundsätzlich eher zu kühlen Weinbergen. Wir sind in der Reife fast höher als 2018. Und dazu haben wir diese wahnsinnige Frische aus den kühlen Nächten des 2019er Herbst. Pikant bis zum Abwinken. Der Herrenberg ist klarer, mittiger strukturiert und er ist nicht ganz so abgehoben kühl. In sich ist er etwas harmonischer und balancierter, trotzdem springt er mit dieser wahnsinnigen Pikanz in alle Richtungen. Darin ähnelt er dem besseren Abtsberg auf jeden Fall. Der Herrenberg ist für mich zum ersten Mal ein großes Großes Gewächs. Er wird etwas früher zugänglich sein und hat ob seiner etwas höheren Süße und Exotik durchaus seine eigenen Liebhaber. Ich setze ihn wegen der etwas geringeren Kühle und Erhabenheit dennoch leicht hinter den Abtsberg. 98-100/100

19+
/20

Gerstl über: Riesling Herrenberg Großes Gewächs trocken

-- Gerstl: Das ist der Duft eines grossen, tiefgründigen Rieslings, hat einen dezent herben Ausdruck im Duft, der Fruchtausdruck geht in Richtung Tropenfrucht, wirkt aber auch verführerisch floral. Erstaunlich sanfter Auftakt, herrlich cremiger Schmelz, aber auch die Säure ist ein Traum, macht den Wein so wunderbar schlank und zieht die Aromen in die Länge. Enorme Konzentration, spielerisch leicht vorgetragen, eine dezente Strenge verleiht zusätzliche Eleganz, da ist Spannung ohne Ende, ein Traumwein. 19+/20

95
/100

Suckling über: Riesling Herrenberg Großes Gewächs trocken

-- Suckling: Although this is properly dry, it smells like fresh mirabelles and ripe redcurrants. At once sleek, concentrated and creamy with gentle tannins supporting the long, very filigree finish. Drink or hold. 95/100

93
/100

Parker über: Riesling Herrenberg Großes Gewächs trocken

-- Parker: The 2019 Maximin Grünhaus Riesling Herrenberg GG is pure, precise and flinty on the elegant and complex but bright nose. On the palate, this is a juicy, fine, elegant, gripping and structured yet also filigreed and delicate Herrenberg that already tastes very attractive at this early stage. Tasted in April 2020. 93/100

18
/20

Vinum über: Riesling Herrenberg Großes Gewächs trocken

-- Vinum: Würzige Note, etwas Hopfen, öffnet sich dann und zeigt feine Apfelfrucht. Sehr kraftvoller, aber eleganter Gaumen, bei 7,5 Vol.-%, feine Zitrusnoten im Finale. 18/20

Mein Winzer

Maximin Grünhaus

Maximin Grünhaus. Allein der Name lässt das Herz der Moselliebhaber höher schlagen. Die von Schubert’sche Schlosskellerei zählt zu den traditionsreichsten Weingütern der Region. Bereits seit 1882 befindet Sie sich in Familienbesitz. Verlässt man die A48 an der Ausfahrt Kenn/Trier-Ruwer, vergehen nur...

Diesen Wein weiterempfehlen