Maximin Grünhaus

Riesling Herrenberg Großes Gewächs trocken 2018

2
Riesling 100%
5
weiß
3
Pirmin Bilger: 19+/20
Falstaff: 95/100
Parker: 93+/100
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
19+
/20

Pirmin Bilger über: Riesling Herrenberg Großes Gewächs trocken

-- Pirmin Bilger: Was für eine noble Nase! Unbeschreiblich klar und tiefgründig, komplex und doch so genüsslich einfach. Die Kraft und Intensität der Mineralität ist schwer beeindruckend und dominiert das Bouquet auf eine faszinierende Art und Weise. Einerseits wirkt der Wein so schwebend leicht und andererseits haben wir hier schon ein richtiges Schwergewicht im Glas. Auch am Gaumen die pure Mineralität, welche zusätzlich noch von dieser kräftigen Säure verstärkt wird. Als würde man in einen klaren Bergsee springen - was für ein erfrischendes und tiefgründiges Erlebnis. Das ist derart puristisch genial - unglaublich. 19+/20

95
/100

Falstaff über: Riesling Herrenberg Großes Gewächs trocken

-- Falstaff: Kräuterwürze Schieferton, riecht nach Saar, zitrische und lebendige Säure, klar definiert und formidabel, zeigt in einer schlanken Statur Dichte, Charakter und Eleganz, das ist Kunst. 95/100

93+
/100

Parker über: Riesling Herrenberg Großes Gewächs trocken

-- Parker: The 2018 Maximin Grünhaus Herrenberg Riesling Trocken GG offers a more intense and fruity bouquet compared to the Bruderberg GG and reveals toasted bacon notes along with pure stony aromas and concentrated Riesling fruit. Rich and juicy yet well-structured and very mineral on the palate, this is a firmly structured baby of a GG that needs a long time to unfold its talents and reduce its baby richness and fruit. The release date is September 1, 2019; magnums will be sold in the auction in Trier in later September. Tasted from AP 7 19 in June 2019. 93+/100

Mein Winzer

Maximin Grünhaus

Maximin Grünhaus. Allein der Name lässt das Herz der Moselliebhaber höher schlagen. Die von Schubert’sche Schlosskellerei zählt zu den traditionsreichsten Weingütern der Region. Bereits seit 1882 befindet Sie sich in Familienbesitz. Verlässt man die A48 an der Ausfahrt Kenn/Trier-Ruwer, vergehen nur...