Riesling Halenberg Großes Gewächs trocken 2021

Schäfer Fröhlich

Riesling Halenberg Großes Gewächs trocken 2021

Limitiert

frische Säure
mineralisch
unkonventionell
97–99
100
2
Riesling 100%
5
weiß
13,0% Vol.
Trinkreife: 2030–2056
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97–99/100
6
Deutschland, Nahe
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Halenberg Großes Gewächs trocken 2021

97–99
/100

Lobenberg: Tim Fröhlich einfach keine weichen Trauben während der Ernte möchte. Reif, aber sie müssen knackig bleiben. Und das Lesegut war perfekt reif dieses Jahr, die Trauben stramm und knackig, gefühlt sehr kühl. Tim war ausgesprochen zufrieden mit den Trauben, obwohl der Pflanzenschutz intensiv war. Wegen der guten Wasserversorgung sind die Spontis gut durchgegoren dieses Jahr. Der Jahrgang braucht weniger Restzucker als zunächst anzunehmen war. Trotz sehr prägnanter Säure und hammerharter Mineralität, die puristisch und satt daherkommt, haben die Weine eine gute innere Balance durch ihre Dichte und Substanz. Extrem hohe Mineralik, das Terroir ist bläulicher Schiefer, eisenhaltige Bestandteile, manchmal ins violett changierend, das ist extrem puristisch. Dunkle Schieferwürze dominiert in der Nase. Feiner Bleistiftabrieb, dann Cassis, Minze, Kräuter, fast an Teer erinnernd in der dunklen Mineralik. Enorm viel Minzigkeit, fast an Tonicwater erinnernd. Diese 2021er sind unglaublich wild und faszinierend, gepaart mit dieser dunklen Feuersteinmineralität und der sponti- und reduktionsgeprägten Aromatik, ergibt das einen Halenberg mit unglaublich geheimnisvollem, dichten Kern. Diese innere Substanz aus den hohen Extrakten lässt die Säure viel feiner erscheinen als sie eigentlich ist, denn eigentlich ist das rasiermesserscharf, nur durch die verblüffende Balance und die Mineraldimension spielt sie gar keine dominante Rolle, fügt sich nahtlos ein. Stahlig, kühl und kompromisslos stramm, man kann kaum glauben, was man hier im Mund hat. Eine Dramatik und Schärfe, dass es jung nur für Rieslingpuristen wirklich genussfähig ist, alle anderen sollten besser 10 Jahre warten. 97-99/100

Mein Winzer

Schäfer Fröhlich

Seit 1800 betreiben Fröhlichs Weinbau an der Nahe. Tim Fröhlich bewirtschaftet zusammen mit seiner Familie das 16 Hektar große Weingut. Die Lagen mit ihren unterschiedlichen Gesteinsböden bilden das Fundament für unverwechselbare, authentische Rieslinge.