Christmann

Riesling Großes Gewächs Idig trocken 2012

mineralisch
frische Säure
voll & rund
97–100
100
2
Riesling
5
weiß
13,0% Vol.
Trinkreife: 2014–2041
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97–100/100
Gerstl: 20/20
Falstaff: 94/100
6
Deutschland, Pfalz
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Großes Gewächs Idig trocken 2012

97–100
/100

Lobenberg: Wächst auf Kalkstein. Faszinierende Nase. Das ist reines Burgund, vielleicht auch ein Hauch Loire. Zwischen Meursault und Pouilly Fume liegend. Extrem duftig und sehr fein, nicht zu ausufernd in der Frucht. Am Ende setzt sich Meursault aus Burgund durch. Auch leichte Affinität an einen großen Weißburgunder, unglaublich feiner, cremiger Mund. Kalkstein, tolle salzige Mineralität, weich und gleichzeitig unglaublich Komplex. Grandioser, burgundischer Idig, große Harmonie. Vielleicht nicht wie im letzten Jahr einer der drei Besten des Jahrgang, aber schon ziemlich oben. 97-100/100

20
/20

Gerstl über: Riesling Großes Gewächs Idig trocken

-- Gerstl: Das ist einfach Idig wie ich ihn über alles liebe! Der Duft istunglaublich raffiniert, was für eine aromatische Vielfalt, was für eine Klarheit und Präzision, was für eine Tiefe und welch unwiderstehlicher Charme. Der Wein schwebt schwerelos über den Gaumen, einer der leichtfüssigsten Idig der letzten Jahre, gleichzeitig einer der aromatisch spannendsten, die sagenhafte 2012er-Säure trägt ihn meilenweit. Der Wein liebkost vibrierend den Gaumen, welch ungeheure Intensität, wollüstig reife Frucht trifft auf tiefgründige Terroirnoten von anmutiger Schönheit. Das ist ganz grosse Klasse, ein Naturspektakel der sinnlichen Art. 20/20

Weinwelt über: Riesling Großes Gewächs Idig trocken

-- Weinwelt: Viel satte, erdig-hefige Spontiwürze, Eisenkraut, kandierte Zitrusfrüchte, sehr komplex; dichter, burgundischer Typ mit Ecken und Kanten, herbe, kalkige Mineralität. 93/100

Mein Winzer

Christmann

Seit 1996 wird das Weingut von Steffen Christmann in der 7. Generation geführt. Seit 2004 gänzlich dem ökologischen und nun auch dem biodynamischen Anbau verschrieben. Die Umstellung hat einen Nebeneffekt: Christmanns Weine erreichen trotz längerer Vegetationsperioden und höherer physiologischer...