Riesling Halenberg Großes Gewächs trocken 2020

Emrich Schönleber

Riesling Halenberg Großes Gewächs trocken 2020

Limitiert

voll & rund
mineralisch
frische Säure
99
100
2
Riesling 100%
5
weiß
13,0% Vol.
Trinkreife: 2027–2053
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 99/100
Suckling: 99/100
Parker: 96/100
6
Deutschland, Nahe
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Halenberg Großes Gewächs trocken 2020

99
/100

Lobenberg: Terroir von blauem Schiefer und Quarzit. Deutlich mehr mineralischer Einfluss als im Frühlingsplätzchen. Die Trauben werden als Ganztraube kurz angequetscht, dann ca. 6 Stunden Maischestandzeit, dann sehr sanft gepresst, dann in verschiedenen alten Stückfässern spontan vergoren. Der Wein verbleibt auf der Vollhefe bis kurz vor der Füllung, auf jeden Fall bis zum nächsten Frühjahr. Der Halenberg ist wie im letzten Jahr der dunklere, geheimnisvollere Wein. Er hat gefühlt mehr Tiefe, die sich aber nicht so direkt erschließt wie beim Frühlingsplätzchen. Das ist ein großer, fast dramatischer Riesling in der Nase, der einem zu verstehen gibt, dass da noch ganz viel im Untergrund lauert. Er läuft noch auf niedriger Drehzahl, wirkt basslastiger. Sommerregen, Geröllhalde und Veilchen in der Nase, feiner Darjeelingtee und auch etwas herber Assam. Viel Tabakblätter, auch Pfefferminze. Und dann lang auf weißem Pfirsich laufend, ein bisschen Orangenzesten, ein bisschen Zitronengras und eine deutliche Darjeeling-Tee-Note. Im Mund hat der Halenberg genau dieses kleine Stückchen mehr Gripp. Auch der Halenberg ist präsent, kraftvoll sogar, reich und einnehmend, aber er hat eben auch diese kühle, herbe Art, diesen zwingenden, phenolischen Kick im Nachhall, der manch einen vielleicht abschrecken mag. Ich finde das aber genial. Ein Wein voller Geheimnisse und beeindruckendem Format, aber er ist so filigran und fein gezeichnet dieses Jahr. Absolut herausragend, ich denke ich hatte nie einen Halenberg, den ich lieber mochte als den 20er. Er braucht sicher Zeit sich zu öffnen, diese Festigkeit abzulegen. Ein großer Riesling, diese etwas schlankere, straffere Art von 2020 steht ihm ausgesprochen gut. 99/100 // Lobenberg in Wiesbaden: Der Halenberg ist als Terroir so dominant, dass sowohl der Extremist Schäfer Fröhlich als auch der zum lieberen Wein tendierende Frank Schönleber in großen Jahren wie 2019 und 2020 daraus einen 100 Punkte Wein machen. Steinig, mineralisch, druckvoll und superbe Definition. Und dennoch ist Franks Wein auch charmant und weiß extrem zu gefallen, echter Hedonismus. 99/100

99
/100

Suckling über: Riesling Halenberg Großes Gewächs trocken

-- Suckling: Enormously fine and subtle nose. The ravishing but very delicate apricot aroma pulls you into the profound mineral depths of this dry-riesling masterpiece. The salty minerality at the finish just doesn’t want to stop and gives you a great feeling of how the most dramatic landscapes of this region look. Drink or hold. 99/100

96
/100

Parker über: Riesling Halenberg Großes Gewächs trocken

-- Parker: The 2020 Halenberg GG is pure, precise and fresh on the nose that offers flinty notes of crushed stones, herbs and lemons. Crystalline, refined and juicy on the palate, this is a dense and intense, tightly structured and persistently salty Halenberg with fine tannins and great purity. Tasted from a bottle that was opened three days before, the bouquet is deep and intense but pure and salty with ripe lemon and crushed stone aromas. The palate is full, dense and tight, with serious tannin structure and lingering salinity. The combination of both wines is amazing and combines purity and freshness with complexity and elegance. The salty finish is the leitmotiv of all three versions. 12.5% alcohol. Tasted at the domain in July 2021. 96/100

Mein Winzer

Emrich Schönleber

Im Auf und Ab der Weingeschichte genossen die Steilhänge der Nahe Anfang des 19. Jahrhunderts schon einmal allerhöchstes Ansehen. Auch Johann Wolfgang von Goethe hielt das allgegenwärtige Lob in seinen Notizen fest: »Nun rühmte die Gesellschaft einen in ihrer Gegend wachsenden Wein, den Monzinger...