Riesling Großes Gewächs Halenberg trocken 2018

Schäfer Fröhlich

Riesling Großes Gewächs Halenberg trocken 2018

99–100
100
2
Riesling 100%
3
Lobenberg 99–100/100
Suckling 98/100
Elias Schlichting 97–100/100
Parker 96+/100
Pirmin Bilger 20/20
5
Weißwein
13,0% Vol.
Trinkreife: 2021–2043
Verpackt in: 6er
6
Deutschland, Nahe
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Weingut Schäfer Fröhlich, Schulstraße 6, 55595 Bockenau / Nahe, DEUTSCHLAND


  • 47,00 €

Ab-Hof-Preis

Für deutsche Weine zahlen Sie bei uns genau den Preis, den Sie auch direkt vor Ort am Weingut bezahlen würden.

inkl. 16% MwSt., zzgl. Versandkosten

versandkostenfrei ab 150€ oder ab 12 Flaschen

Lieferzeit ca. 7 Tage

lobenberg

Lobenberg über:Riesling Großes Gewächs Halenberg trocken 2018

99–100
/100

Lobenberg: Halenberg steht auch in Monzingen, aber komplett auf blauem und grauem Schiefer. Es ist also eine deutlich kühlere Lage. Tims Reben stehen im steilsten Teil des Weinbergs. Der Wein erbringt immer den maskulinsten Ausdruck in Monzingen mit immenser Schiefermineralik und es ist oft der komplette Gegner zum Monzinger Frühlingsplätzchen. Alle trockenen Weine liegen 2018 zwischen 3 und 5 Gramm Restzucker. Tim Fröhlich hat 2018 wie wir das schon von Keller, Schätzel, Kühn und anderen kennen der Laubarbeit einen besonderen Tribut gezollt. Es wurde nur im inneren Bereich entblättert, der gesamte äußere Bereich wurde bestehen gelassen, um Schatten zu spenden. Gleichzeitig wurden die Triebspitzen größtenteils nicht geschnitten und nicht gewickelt sondern einfach etwas herunterhängen gelassen. Das führt zu tieferer Wurzelung, das führt zu dem Versuch der Reben mehr von unten zu holen, das Ergebnis sind schöne, kleine Trauben, lockerbeerig und in einem so warmen, trockenen Jahrgang braucht es diese Laubarbeit, um große Ergebnisse zu haben. Gleichzeitig so sagte Tim Fröhlich darf man in einem solchen Jahr nicht so hohe Erträge fahren, also 50 Hektoliter ist sicherlich die Obergrenze, sonst werden die Reben überfordert, das würde dann auch in der Phenolik zu grob. Der nächste große Schritt war, dass er wohl rund 20 Mal sein Pressprogramm während dem Pressen umgeschrieben hat. Es ging darum möglichst schonend zu pressen, er hat 15-20 Prozent weniger Saft ausgepresst als in normalen Jahren und hat die Trester komplett feucht zurück in die Weinberge zur Düngung verbracht. So ist die Phenolstruktur des Saftes einfach viel feiner, die Weine werden strahlend und brillant. Halenberg ist im Grunde der direkte Konkurrent zum Felseneck, ohne an diesen extraterrestrischen Wein jemals ganz heranzukommen. Aber es ist schon diese Ausrichtung aus den alten Rebanlagen mit der dunklen, schwarzen Würze. Die Frucht ist auch 2018 nur als Stütze im Hintergrund zu erahnen, nasser Stein, Zitronengras, Kräutrigkeit, Minze und Kühle sind die Dominanten. Im Mund herrscht deutlich die Grapefruit, aber sie ist erstaunlich warm und bringt viel Süße mit und hintenraus gesellt sich Salz und Zitronengrasschärfe dazu, weiße Johannisbeere, kandierte Amalfi-Zitrone, straff und geschliffen. Das ist ein schöner Gegensatz im Mund mit der süßen Grapefruit und der Mineralschärfe und dem Limetten-Zitronengras-Zug hintenraus. Noch ein bisschen Reneklode und saftige Mirabelle. Der Wein vereint nicht nur tolle Gegensätze miteinander wie die meisten 2018er, sondern er hat auch diesen immensen Zug. Ich weiß nicht, ob ich ihn genauso ideal finde wie die Kupfergrube, aber weit dahinter ist er auf jeden Fall nicht. Ein großer Wein. 99-100/100

Suckling

Suckling über:Riesling Großes Gewächs Halenberg trocken 2018

98
/100

-- Suckling: This has very attractive, reductive notes, from a site with dark quartz stones and pure, weathered, blue slate. Super pure, lemon and grapefruit aromas with some tangerine, too. The palate has such linear focus and such purity and length with striking elegance. The sleek, long and fresh citrus fruit here is striking. Superb wine. Drink or hold. 98/100

Elias Schlichting

Elias Schlichting über:Riesling Großes Gewächs Halenberg trocken 2018

97–100
/100

-- Elias Schlichting: Unter der Reduktion blitzt hier die reifste Frucht von Tims GGs auf. Grapefruit, und etwas Aprikose, hier kommt sogar ein Touch Johannisbeere und etwas helle Melone, natürlich ohne Üppigkeit, aber mit viel Rasse und Schub, wieder in zwingender, rassiger Manier, aber mit dem charmantesten und üppigsten Fruchtmantel über Tims kompromissloser Bodenexpression. Weiße Johannisbeere zum Feuerstein, sogar etwas Orangenschale, weiße Blüten und Minze, fast verspielt in seinem Charme, aber auch hier steht ein immenser Mineral- und Säuredruck entgegen. Einer der zugänglicheren Weine von Tim Fröhlich, was nicht von seiner ebenfalls monumentalen Größe ablenken kann. 97-100/100

Parker

Parker über:Riesling Großes Gewächs Halenberg trocken 2018

96+
/100

-- Parker: The 2018 Halenberg Riesling GG is enormously ripe and intense on the concentrated and mineral, even powerful nose. Full-bodied and with lots of tension that didn't leave the palate and stays even after swallowing this giant Riesling, this is a rich but elegant, precise and piquant Halenberg with firm phenolic structure and grip and some minty notes on the aftertaste. The finish is intense and powerful and indicates great class and very good aging potential. 13% alcohol. Natural cork. Tasted in August and October 2019. 96+/100

Pirmin Bilger

Pirmin Bilger über:Riesling Großes Gewächs Halenberg trocken 2018

20
/20

-- Pirmin Bilger: Der strahlt die Tiefe und die Intensität des Terroirs aus, welche die rund 50-jährigen Reben in sich aufgesaugt haben. Was für eine herrliche dunkle Schiefer Mineralik welche hier aus dem Glas strömt. Die kühle ätherisch minzige Aromatik wird zusätzlich noch von der zitrischen Frucht verstärkt. Was für ein bildschöner Riesling - unerreicht sinnlich und von einer alles überstrahlenden Noblesse geprägt. Ein Duft, welcher den Traumjahrgang wunderschön widerspiegelt. Ein strukturgeprägter Gaumen mit seiner rassigen Säure und der zarten Frucht, welche in schöner Balance zur Mineralität steht. Herrlich diese Zitrone und Grapefruit, welche die Frische ausdrückt und zusätzlich noch diese herrlichen edlen Kräuter, welche sich mit der würzigen Mineralität verbinden. Ein grosser Riesling mit Rasse und Klasse. 20/20

Mein Winzer

Schäfer Fröhlich

Seit 1800 betreiben Fröhlichs Weinbau an der Nahe. Tim Fröhlich bewirtschaftet zusammen mit seiner Familie das 16 Hektar große Weingut. Die Lagen mit ihren unterschiedlichen Gesteinsböden bilden das Fundament für unverwechselbare, authentische Rieslinge. [...]

Zum Winzer
  • 47,00 €

inkl. 16% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

, 62,67 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte